Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Liedtexte aus dem „Bauchcomputer“

Wendeburg Liedtexte aus dem „Bauchcomputer“

Meerdorf. „Kabarett am Klavier“ gab es am Mittwoch auf der Meerdorfer Kleinkunstbühne „teatr dach“. Zu Gast war Clemens-Peter Wachenschwanz mit seinem Programm „Wachenschwanz - ich heiß wirklich so“.

Voriger Artikel
Abwasser-Preis steigt
Nächster Artikel
Gelungene Senioren-Weihnachtsfeier des SV Viktoria Woltwiesche von 1913

Jodelte auf das „Paaner Land“: Clemens-Peter Wachenschwanz begeisterte das Publikum im Meerdorfer „teatr dach“.

Quelle: im

Der wechselte zwischen Dialogen und bluesigen Songs am Klavier, wobei der Text der Lieder immer wieder nach eigenem Gusto verändert oder durch den Kakao gezogen wurde. Ein begeistertes Publikum feierte den Künstler, der ganz Mensch geblieben ist und immer schön den Spiegel vorhält.

Wachenschwanz, der immer wieder im Dialog mit dem Publikum stand, balancierte in seinem sehr eigenen südthüringisch-nordfränkischen Dialekt, jodelte aufs „Paaner Land“ und verfremdete Lieder bis zur Unkenntlichkeit. Mal schlug sich der Kabarettist auf die Seite der Frauen, doch meistens auf die der Männer: „Wenn Männer einfach so da sitzen, das ist harte Arbeit.“ Immer wieder kokettierte er mit dem Alter, hob die Vorzüge heraus und genoss die Reaktionen derer, die sich darin wiederfanden. Mal gab er sich als kleiner kuscheliger Eisbär, dann wurde überaus rockig am Klavier die Wut abgearbeitet. Und immer wieder diese grobe Sprache.

Das Thema Erziehung kam nicht zu kurz. „In welcher Familie wird noch mit mehren Strophen gesungen, und das nicht nur an Weihnachten?“, fragte Wachenschwanz und spann den Faden weiter bis hin zum flächendeckenden Mama-Hotel.

Bei einem Interview in der Pause wurde deutlich: Wachenschwanz steht aus Spaß und auch als Therapie auf der Bühne. Mit 39 Jahren begann er damit. Das aktuelle Programm macht er seit etwa drei Jahren - jedes Mal neu. Es liege am Publikum, wie sich die Liedtexte aus seinem „Bauchcomputer“ immer wieder neu entwickeln, sagte er.

Der Kabarettist nahm das Publikum nahtlos mit, in die Geschichte der Wende („ihr seid ja aus den gebrauchten Bundesländern“) sowie in die Eigenarten der Menschen. Das Publikum entließ ihn nicht ohne zwei zauberhafte Zugaben.

dea

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung