Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lengeder Haushalt: Überschuss in Höhe von 628 600 Euro

Lengede Lengeder Haushalt: Überschuss in Höhe von 628 600 Euro

Lengede. Die gute Nachricht zuerst: Auch im kommenden Jahr sollen Gebühren und Abgaben für die Bürger in der Gemeinde Lengede konstant bleiben.

Voriger Artikel
Einbrüche in Lengede
Nächster Artikel
Rollentausch: LAN-Party für Eltern

Der Haushalt in Lengede wurde am Freitagvormittag vorgestellt.

Das geht aus dem Haushaltsentwurf hervor, den Lengedes Bürgermeister Hans-Hermann Baas (SPD) gestern im Rathaus vorgestellt hat. Insgesamt rechnet die Verwaltung im sogenannten Ergebnishaushalt mit einem Überschuss von 628 600 Euro für das kommende Jahr. Investitionen sind in einer Höhe von knapp 4,3 Millionen Euro vorgesehen.

Nach der guten Nachricht hatte der Lengeder Verwaltungs-Chef aber auch noch einer weniger gute Mitteilung zu machen: „Wahrscheinlich schon 2016 müssen wir wohl die Friedhofsgebühren erhöhen“, sagte Bürgermeister Baas. Hintergrund sei eine Forderung des Landesrechnungshofs.

- Größter Ausgabenpunkt im Haushalt ist, wie immer, die Kreisumlage. 2015 wird die Gemeinde Lengede laut Plan etwa 6,2 Millionen Euro an den Landkreis abführen müssen. Zweiter Ausgabenschwerpunkt sind die erheblich gestiegenen Personalaufwendungen die nun bei knapp sechs Millionen Euro liegen. Als Gründe für die Steigerung führte Bürgermeister Baas die Schulsozialarbeiterstelle an. „Hier sehe ich aber auch das Land Niedersachsen in der Pflicht, sich mit mindestens 50 Prozent an den Kosten zu beteiligen. Auch die ab kommenden Jahr verpflichtende dritte Fachkraft in den Krippen lasse die Personalkosten steigen. Zudem können ab sofort einige Leistungen nicht mehr von der Berufs- und Beschäftigungsgesellschaft (BBg) des Landkreises geleistet werden, daher müsse man im Frühjahr 2015 vier Saisonkräfte für den Bauhof einstellen.

- Auf der Einnahme-Seite stechen vor allem heraus: Die Anteile an der Einkommenssteuer (6,2 Mio. Euro), Schlüsselzuweisungen (2,5 Mio.), Grundsteuer B (1,9 Mio.) und Gewerbesteuer (1,8 Mio.).

Geplante Investitionen

Insgesamt sind in Lengede für 2015 Investitionen in einer Höhe von 4,3 Millionen Euro vorgesehen. Die PAZ listet die größten Projekte auf:

- Ein Schwerpunkt der Investitionen sind verschiedene Baumaßnahmen in der Gesamthöhe von etwa 2,5 Millionen Euro. Dabei belaufen sich die Kosten innerhalb der Baugebietserschließung beim Kanalbau auf 450000 Euro und beim Straßenbau auf 1,1 Millionen Euro. Dazu kommt noch der Ausbau der „Lüttjen Straße“ in Lengede (190000 Euro), der mit Mitteln der Dorferneuerung gefördert wird.

- Auch in den Brandschutz wird wieder investiert. So soll für die Lengeder Feuerwehr ein Rüstwagen angeschafft werden. Kostenpunkt: 380000 Euro. Bürgermeister Hans-Hermann Baas unterstrich dabei, dass die Gemeinde auch in den kommenden Jahren nach der Devise „Jedes Jahr ein Fahrzeug“ investieren werde. Für Brandschutzmaßnahmen in den Grundschulen sind 85000 Euro vorgesehen.

- Da die Gemeinde demnächst bis zu 25 Flüchtlinge aufnehmen wird, ist noch der Ankauf einer geeigneten Unterkunft geplant. Die Kosten belaufen sich auf etwa 200000 Euro. „Wer als Vermieter derzeit Leerstand hat, kann sich auch jederzeit bei der Gemeinde melden“, sagte Bürgermeister Baas.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung