Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lengede will bald selbst Knöllchen verteilen

Lengede Lengede will bald selbst Knöllchen verteilen

Lengede. „Viele Bürger ärgern sich über dichtgeparkte Gehwege, auf denen weder Familien mit Kinderwagen noch Rollator-Nutzer mehr vorbei passen. Sie bekunden ihren Ärger bei uns im Rathaus, doch leider sind wir bisher nicht zuständig“, sagt Bürgermeister Hans-Hermann Baas (SPD). Das soll sich nun ändern.

Voriger Artikel
Aueschule ist einzige Oberschule im Kreis
Nächster Artikel
Bodenstedt feierte den WM-Titel

Wie auf diesem Symbolfoto möchte die Gemeinde Lengede künftig selbst den ruhenden Verkehr überwachen und wenn nötig Knöllchen verteilen.

Quelle: A

Die Gemeinde Lengede plant die Übernahme der Überwachung des ruhenden Straßenverkehrs beim Landkreis zu beantragen.

„Die Polizei ist unter anderem durch Großdemonstrationen so überlastet, dass sie Vergehen im ruhenden Straßenverkehr nicht überwachen kann. Leider führt auch der zuständige Landkreis Peine keinen entsprechenden Außendienst durch“, ergänzt Baas. Der Gemeinde bliebe bislang nur, auf Hinweis der Bevölkerung solche Verstöße zu dokumentieren und an den Landkreis weiterzuleiten. Ob dem dann nachgegangen wurde, erfuhr die Gemeinde aber nicht mehr. „Das ist sehr unbefriedigend, zumal keine Besserung festzustellen ist. Deshalb haben wir uns im Sinne der Bürgerzufriedenheit und Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer bei uns in Lengede dazu entschlossen, diese freiwillige Leistung übernehmen zu wollen“, erläutert Baas. Der Verwaltungsausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung eine entsprechende Beschlussempfehlung einstimmig ausgesprochen.

Die Gemeinde Lengede werde nach der Übertragung der Aufgabe dann regelmäßig Kontrollen im Gemeindegebiet durchführen und auf Hinweise aus der Einwohnerschaft umgehend tätig werden. Auch für etwaige Verwarngelder wäre man dann zuständig, die sich am Bußgeldkatalog orientieren und je nach Regelverstoß im ruhenden Straßenverkehr zwischen fünf und 55 Euro betragen können. Einnahmen aus den Verwarngeldern würden dann den Aufwand für die Kontrollen ausgleichen können.

„Im Zentrum steht die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und die Lebensqualität bei uns in Lengede. Wir setzten auf Aufklärung und werden bürgerfreundlich kontrollieren, aber zum Wohle aller auch die konsequente Ahndung nicht scheuen“, kündigt Baas an. Wer auf Hinweise und schriftliche Verwarnungen der Gemeinde nicht reagiere, der werde dann letztlich von der Bußgeldstelle des Landkreises Post bekommen.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung