Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Lengede: Schulsozialarbeiterund der Haushalt 2014 sind heute Thema

Lengede Lengede: Schulsozialarbeiterund der Haushalt 2014 sind heute Thema

Lengede. Bei der Ratssitzung heute im Lengeder Rathaus stehen zwei Themen im Vordergrund: Die Einrichtung einer Schulsozialarbeiter-Stelle an den Grundschulen der Gemeinde Lengede sowie der Haushalt 2014.

Voriger Artikel
Streit im Rat um Seniorenbeauftragten und Termin für Bürgermeister-Wahl
Nächster Artikel
Sportgruppen führten Choreographien auf

Der Haushalt 2014 ist heute Thema in Lengede. Die Gemeinde erwartet einen Überschuss im Ergebnishaushalt.

Der Blick auf die Lengeder Finanzen könnte viele Bürger zufrieden stimmen - denn auch im kommenden Jahr sollen Gebühren und Abgaben konstant bleiben. Zufrieden dürfte ebenso Bürgermeister Hans-Hermann Baas sein, wenn er heute den Haushalt dem Gemeinderat vorlegt. Denn insgesamt rechnet die Verwaltung im sogenannten Ergebnishaushalt mit einem Überschuss von 862 900 Euro für das kommende Jahr. „Auch die Ergebnishaushalte in den Folgejahren sind planerisch ausgeglichen“, kündigt Baas jetzt schon an.

Ebenfalls ihre Schulden trägt die Gemeinde kontinuierlich ab: Ende des Jahres wird die Gemeinde Lengede etwa 3,4 Millionen Euro Schulden haben, abtragen wird sie davon in 2014 etwa 330 000 Euro.

Rund 5,5 Millionen Euro an Investitionen sind in 2014 vorgesehen. Größte Posten sind etwa ein neues Löschfahrzeug für die Broistedter Feuerwehr - Kostenpunkt 220 000 Euro - die Erschließung des Neubaugebietes Broistedt und des Baugebietes „Zwischen den Beeken“ in Lengede mit 770 000 Euro, die dortige Kanalisation mit 850 000 Euro sowie die Kapelle Woltwiesche (insgesamt 390 000 Euro).

Größte Ausgabe im Haushalt ist die Kreisumlage, die 2014 knapp 5,9 Millionen Euro betragen wird, gefolgt von den Personalaufwendungen mit 5,3 Millionen Euro.

Ebenfalls für die heutige Sitzung hat die SPD-Gemeinderatsfraktion einen Antrag gestellt, in dem sie die Einrichtung einer Schulsozialarbeiterstelle für die Grundschulen der Gemeinde fordert. „Die Nachfrage nach Ganztagsangeboten ist stark gestiegen und kann von Lehrern alleine nicht aufgefangen werden“, sagt Fraktionsvorsitzende Maren Wegener. „Um diese zu unterstützen und die Schüler in der Gemeinde von Anfang an zu fördern, ist eine solche Stelle unumgänglich.“ Gefordert wird, die unbefristete Stelle für die drei Ganztags-Grundschulen ab dem 1. Januar einzurichten.

Die Sitzung beginnt heute um 18 Uhr im Rathaus.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung