Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lengede: Klimawandel zum Anfassen

Lengede Lengede: Klimawandel zum Anfassen

Lengede. Mit einer besonderen Aktion hat sich jetzt die Gemeinde Lengede an dem Projekt „Klimawandel und Kommunen“ von der Kommunalen Umwelt Aktion (U.A.N.) beteiligt: Zusammen mit Jungen und Mädchen sowie der Leiterin des Kindergartens „Sonnenschein“ Karin Koblischke und Ortsbürgermeisterin Monika Herbst setzte Lengedes Bürgermeister Hans-Hermann Baas (SPD) eine Sumpfeiche.

Voriger Artikel
Rekordbesuch beim Kinderfest
Nächster Artikel
Sophientals neueste Seite

Beim Setzen der Sumpfeiche: Jungen und Mädchen sowie die Leiterin des Kindergartens „Sonnenschein“ Karin Koblischke sowie Ortsbürgermeisterin Monika Herbst und Bürgermeister Hans-Hermann Baas. Das kleine Foto zeigt das Baum-Schild.

Quelle: oh

„Das ist ein natürliches Symbol für den Gestaltungswillen der Kommunen in Zeiten besonderer Herausforderungen“, erklärte der Verwaltungs-Chef. Man müsse heute aktiv werden und auch besser an die Klimafolgen angepasste Arten von Bäumen wie etwa Sumpfeichen anpflanzen, wenn man in den kommenden Jahrzehnten grüne Dörfer und Städte erhalten wolle.

„Der Klimawandel wird unsere Umwelt verändern. Wir in Lengede beziehen die langfristigen Wetterprognosen der Klimaforscher in unsere Entwicklungskonzepte mit ein und werden unseren Gestaltungsspielraum nutzen“, unterstrich Baas. Trockene, wärmere Sommer und regenreiche Winter werden vorherrschen, lokale Starkregenereignisse dann in kurzer Zeit viel Wasser mit sich bringen. „Nicht nur unsere Energiegewinnungskonzepte, wie zum Beispiel Klärgasverstromung, sondern eben auch Fragen der Bepflanzung müssen wir diesen Trends anpassen. Und zwar schon heute, um kommenden Generationen ein lebenswertes, naturnahes Umfeld zu erhalten“, so Baas.

Die neu gepflanzte Sumpfeiche gilt nach derzeitigem Forschungsstand als eine besonders stressresistente Baumart. Professor Andreas Roloff von der Universität Dresden hat in der sogenannten KLAM-Liste Baumsorten aufgeführt, die dem prognostizierten veränderten Klima standhalten können. Im Gegensatz zu vielen heimischen Arten sollen für Bäume wie die Sumpf-eiche sowohl längere Trockenzeiten als auch nasse Winter keine Stresssituationen darstellen. Damit ist sie auch widerstandsfähiger gegenüber weiteren Schädlingen, die in den wärmer werdenden Norden vordringen. „Ältere Sumpfeichen werden oft breitkronig und dienen in Parkanlagen als Schattenspender, unter denen gern Bänke platziert werden. Auch deshalb wurde der Standort auf dem Kindergartengelände ausgewählt“, erläuterte Kindergartenleiterin Koblischke und hofft auf ein schnelles Wachsen des neuen Baumes.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung