Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Leben und Wohnen im Alter: Zweite Gesprächsrunde

Lengede Leben und Wohnen im Alter: Zweite Gesprächsrunde

Lengede . „Wir betrachten das Leben nur von der Geburt bis heute, aber die Zukunft bis zu unserem Ende nicht“, sagt Walter Popke, Inhaber der Lengeder Verwaltungsgesellschaft, der zur zweiten Gesprächsrunde eingeladen hatte, bei der es um das Leben und Wohnen im Alter ging. Rund 30 Zuhörer aus Wirtschaft, Politik und Sozialverbänden wurden durch Pflegedienstleiterin Christina Pfohl und Sozialberaterin Melanie Kröhl vom ASB Lengede sowie Bauingenieur Holger Stößel über Planungen für ein „barrierefreies Leben“ informiert.

Voriger Artikel
„Die Bahnstrecke muss reaktiviert werden“
Nächster Artikel
„Der Spielplatz ist die reinste Katastrophe“

Walter Popke (v. l.) hatte in seine Geschäftsräume Christina Pfohl und Melanie Kröhl vom ASB sowie den Lengeder Bauingenieur Holger Stößel als Referenten eingeladen, die über Angebote und Planungen für ein barrierefreies Wohnen und Leben im Alter informierten.

Quelle: oh, A

Obwohl 2030 jeder dritte Bürger über 65 Jahre alt sein wird, ging es nicht nur um Senioren, sondern auch um sieben Millionen Deutsche, die Beeinträchtigungen der körperlichen Beweglichkeit haben. Über Vorschriften und DIN-Normen für öffentliche und private Räume berichtete Stößel. Sie betreffen die Anlage von Gebäuden, Rampen und Aufzügen, rutschfeste Bodenbeläge, Haltezonen, leicht zu öffnende Türen, niedrige Schalter, Griffe und Briefkästen für Rollstuhlfahrer sowie helle, leicht zu findende Eingänge und Markierungen für Sehbehinderte. Spezielle Sanitäreinrichtungen, unterfahrbare Küchenplatten und behindertengerechte Parkplätze wurden anhand von Lichtbildern und Mustergrundrissen anschaulich dargestellt.

„Wir beraten unsere Besucher bei der Anschaffung von auf ihren Körper individuell angepassten Rollstühlen“, erläuterten Kröhl und Pfohl vom Lengeder ASB. Sie stellen Anträge für Zuschüsse bei der Pflegekasse und Kontakte zu anderen sozialen Einrichtungen her. Außerdem organisieren sie den Menü-Service oder hauswirtschaftliche Dienstleistungen. Die ambulante Tagespflege sowie ein umfangreiches Freizeit- und Beratungsangebot bieten die gelernten Krankenpflegerinnen beim ASB in Lengede am Bodenstedter Weg an.

Die Diskussion drehte sich dann um Vor- und Nachteile von Gemeinschaftseinrichtungen oder eher privaten Vorsorgemaßnahmen in Haus und Wohnung. Ein Thema, bei dem der dringende Wunsch nach alternativen Wohnformen im Alter auch in der Gemeinde Lengede geäußert wurde.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung