Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Küche brannte im Keller eines Einfamilienhauses

Vechelde Küche brannte im Keller eines Einfamilienhauses

Vechelde. Großer Einsatz in Vechelde: Zwei Stunden lang waren Feuerwehrmänner dabei einen Brandherd im Keller eines Einfamilienhauses an der Südstraße in Vechelde in Vechelde zu löschen.

Voriger Artikel
Woltwiescher Siedler waren mit dem Rad unterwegs
Nächster Artikel
Schwerer Raub: Bortfelder muss erst ins Gefängnis und dann zur Therapie

Feuerwehreinsatz in Vechelde: Bei dem Kellerbrand kamen keine Personen zu Schaden.

Quelle: A/Bernd Leitner

„Zu Personen und Gebäudeschaden kam es aber nicht“, sagte Polizei-Sprecher Peter Rathai.

Gegen 21.36 Uhr wurde die Einsatzkräfte des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde Wahle zusammen mit einem Rettungswagen der Rettungswache Vechelde (ASB Peine) in die Südstraße in Vechelde alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr ergab sich folgendes Bild: „Aus der Haustür eines Einfamilienhauses drang Brandrauch ins Freie - die Bewohner hatten das Gebäude bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte verlassen“, schildert Feuerwehr-Sprecher Daniel Goebel und fügt hinzu: „Laut einer ersten Information der Bewohner brannte es im Bereich einer Küche im Kellergeschoss des Hauses. Weitere Personen waren nicht im Gebäude.“

Nach einer ersten Lage-Erkundung wurde sofort ein Angriffstrupp mit Atemschutz und einer Wärmebildkamera im Keller eingesetzt. Es brannte einKüchenschrank und ein danebenstehender Herd. „Die Küchenzeile wurde von den Einsatzkräften zerlegt und ins Freie gebracht“, sagt Goebel.

Die Bewohner des Hauses wurden in der Zwischenzeit durch die Rettungswagen-Besatzung betreut.

Aufgrund der starken Rauchbildung, wurde ein Überdrucklüfter vor dem Haus in Stellung gebracht, um die Sicht für den zu verbessern. Ein zweiter Trupp mit Atemschutz wurde zur Rettung eines Kaninchens und später für Belüftungsmaßnahmen eingesetzt. „Dem Kaninchen ging es nach der Rettungsaktion wieder gut und konnte der Besitzerin übergeben werden“, so Goebel.

Das Kellergeschoss sei derzeit nicht mehr bewohnbar. „Eine Bewohnerin kam kurzfristig bei Familienmitglieder unter. Ein Bewohner wurde vorsorglich vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert“, Goebel weiter.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung