Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Kraft, Geschick und Taktik waren gefragt

Bortfeld Kraft, Geschick und Taktik waren gefragt

Bestes Wetter hatten die Organisatoren der dritten Treckernacht in Bortfeld. Doch eine Schattenseite gab es auch: Der Acker und die Zufahrtswege waren so trocken, dass eine große Staubwolke den Besuchern schon von Weitem den Weg wies.

Voriger Artikel
Vechelde ächzt unter dem Baustellen-Chaos
Nächster Artikel
Woltwiesche: Kartoffelfest mit großem Angebot

Startschuss: Bei der Bortfelder Treckernacht kämpften 35 Teilnehmer in verschiedenen Leistungsklassen um die Titel.

Quelle: rb

Bortfeld. „Wir wässern hier gleich noch mal, damit es nicht so mölmt“, versprach Moderator Dirk Saue und hielt auch Wort. Auf der gut durchfeuchteten Bahn konnten Trecker und Fahrer schließlich zum Wettkampf antreten.

35 Teilnehmer kämpften um die Titel. Neben der Einzelwertung gab es auch noch ein Gespannfahren. „Viele Teilnehmer kommen aus der Region. Unsere Besonderheit ist, dass wir bis in die Nacht hinein fahren und die Strecke beleuchten“, erklärt Mitorganisator Jürgen Wehmer.

Vor dem Start wurden alle Traktoren auf der Waage an der Kieskuhle gewogen. Die Trecker ziehen je nach Klasse ein bestimmtes Gewicht. Wer 80 Meter schafft, hat einen „Full-Pull“ und darf in einer zweiten Runde antreten. Herrscht dann immer noch Gleichstand, gibt es ein Stechen. „Dabei sind nicht nur PS wichtig, sondern auch Geschick und Taktik“, weiß Wehmer. Die Zuschauer hatten auf jeden Fall viel Spaß an den kräftigen Zugmaschinen und auch an den flotten Ansagen von Dirk Saue.

Auf dem Gelände am Ortsrand herrschte eine familiär-gemütliche Atmosphäre, zwischen den röhrenden Motoren gab es lautstarke Unterhaltungen über die neuesten Trecker-Trends. Die neu gegründete Junggesellschaft grillte und sorgte für kühle Getränke. Der folgende Feiertag ermöglichte es auch Familien, bis zum Ende gegen Mitternacht zuzuschauen.

nic

Die Sieger in den Einzelwertungen: In der Leistungsklasse 1 gewann Frank Leonhardt aus Woltorf, in Klasse 2 Rudi Kuhn aus Aachen. Der Sieger aus Klasse 3 heißt Kai Strömel und kommt aus Bortfeld. Florian Wiedemann aus Bettmar siegte in Klasse 4, zu der die PS-stärksten Trecker gehörten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung