Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kommt die Bahn nach Wendeburg?

Wendeburg Kommt die Bahn nach Wendeburg?

Wendeburg/Harvesse. Neue Hoffnung, dass zwischen Harvesse und Braunschweig bald wieder Personenzüge fahren könnten, schöpft die Bürgerinitiative (BI) „Pro Zug-kunft“. Hintergrund: Die Ostfriesen-Zeitung berichtet, dass die Strecke Aurich-Emden bei der Reaktivierung von Bahnstrecken aus dem Rennen ist.

Voriger Artikel
Vereinsheim-Fassade mit Graffiti besprüht
Nächster Artikel
Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung

Die BI „Pro Zug-kunft“ hofft, dass auf diesen Gleisen bald wieder Personenzüge fahren.

Quelle: A

Wendeburg. Diese war eine von insgesamt acht Strecken, die derzeit vom Land Niedersachsen geprüft werden.

„Wir sind wieder im Geschäft“, freut sich Rosemarie Waldeck von der BI. „Die Strecke Aurich-Emden war der wohl größte Favorit bei der Reaktivierung von Bahnstrecken.“ Grund für das Aus ist offenbar eine Änderung der Pläne des Windenergieanlagen-Herstellers Enercon. Dieser sieht laut der Ostfriesen-Zeitung davon ab, die Gleise verbreitern zu lassen, um größere Teile in den Emder Hafen zu transportieren. Damit sei auch die Reaktivierung der Strecke für den Personennahverkehr vom Tisch.

Gerd Albrecht, Bürgermeister der Gemeinde Wendeburg (CDU), dämpft die Hoffnungen: „Wir müssen erst die Untersuchung abwarten.“ Im Zuge des Projektes „Reaktivierung von Bahnstrecken“ hat das niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr insgesamt acht Strecken von externen Gutachtern untersuchen lassen, um den volkswirtschaftlichen Nutzen zu ermitteln. Die Ergebnisse sollen laut Pressesprecher Stefan Wittke in Kürze vorliegen. „Dann werden wir sie im März dem Lenkungskreis vorstellen.“ Im Anschluss soll dann die endgültige Entscheidung fallen, welche der Trassen wieder befahren werden sollen.

Bei einer ersten Nutzwert-Analyse - damals noch von 28 Strecken - schnitt Harvesse-Braunschweig sehr gut ab, erinnert Bürgermeister Albrecht. Die Strecke landete auf dem ersten Platz. „Das lässt hoffen, dass die Strecke jetzt wieder relativ weit oben landet.“ Dabei spiele es wohl auch eine Rolle, dass Volkswagen Geld für den Bahnanschluss für das Logistikzentrum Harvesse und die Sanierung der Strecke für den Güterverkehr in die Hand nehme.

Im Falle einer Reaktivierung für den Personennahverkehr sollen 75 Prozent der Investitionskosten vom Land übernommen werden, den Rest müssen die Landkreise und Kommunen vor Ort tragen.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung