Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kleine Akrobaten ganz groß

Wendeburg Kleine Akrobaten ganz groß

Wendeburg. Manege frei für die Grundschulkinder und einige Eltern aus Wendeburg: Abschluss der Zirkus-Projektwoche an ihrer Schule waren vier Vorstellungen, bei denen Verwandte und Lehrer ein buntes Zirkusprogramm geboten bekamen.

Voriger Artikel
„Wunder von Lengede“ ist Thema beim Landschaftstag in Vechelde
Nächster Artikel
15 000 Gäste, 2000 Mitwirkende: „Eine Bühne für das Ehrenamt geschaffen“

Begeisterten die Zuschauer: Die Seiltänzer des Wendeburger Schulzirkusses.

Quelle: in

„Wir arbeiten mit der Freien Pädagogischen Initiative Unna zusammen“, erklärte Schulleiterin Silke Illemann. Diese stellte das Zelt, die Akteure und die Ausrüstung.

Die Woche begann mit einer Vorstellung für die Kinder, nachdem die Eltern, Lehrer und Zirkusleute das Zelt aufgebaut hatten. Anschließend suchten sie sich eine Gruppe aus, mit der sie in drei Tagen Kunststücke einüben wollten. Höhepunkt waren dann die Vorstellungen vor Publikum.

Mit dabei waren Akrobaten, Clowns und Jongleure. Seiltänzer bewiesen gleichsam Gleichgewicht und Eleganz.

Den Kindern machte die Woche viel Spaß. „Das ist viel besser als Unterricht“, hörte man des Öfteren von ihnen.

Aber auch die Eltern waren zufrieden mit den kleinen Show-Talenten. „Es ist wirklich toll zu sehen, wie die Kinder sich freuen, wenn ihr Auftritt gut klappt und die Zuschauer klatschen“, hat Nicole Schuegraf beobachtet. Ihre Tochter Mia gehörte außerdem zu den Seiltänzern und begeisterte ihre Mutter ebenso.

Es ist bereits das zweite Mal, dass der Zirkus der Initiative in Wendeburg Station macht. Vor vier Jahren war er schon einmal da gewesen. „Wenn diese Projektwoche in vier Jahren wieder ist, würde ich mir überlegen, Urlaub zu nehmen, damit ich auch mitmachen kann“, sagte Schuegraf. Denn nicht nur die Zirkusleute halfen den kleinen Darstellern bei ihren Auftritten, auch die Eltern zeigten Einsatz. Genau das freute auch die Lehrer. „Es ist schön, dass die Eltern so engagiert dabei sind, das hilft natürlich“, sagte Lehrerin Annette Warneboldt.

90 Minuten Programm boten die hochmotivierten Schüler und Eltern. Auch über Scherben laufende Fakire und Feuerkünstler waren zu sehen. Was für eine Aufregung für die Kinder, wo man ihnen doch sonst sagt, sich von Feuer und Glasscherben fernzuhalten. Auf eine Wiederholung freuen sich alle.

in

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung