Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Junge Gesellschaft wagt den Auesprung

Wendeburg Junge Gesellschaft wagt den Auesprung

Bortfeld. Ein besonderes Spektakel steht am morgigen Sonnabend in der Bortfelder Feldmark auf dem Programm: Die Junge Gesellschaft lässt eine alte Tradition wieder aufleben, den Auesprung.

Voriger Artikel
Straßenausbau für 445.000 Euro
Nächster Artikel
Tauben fliegen für Olympia

Die Junge Gesellschaft Bortfeld lässt den Auesprung wieder aufleben.

Quelle: oh

Mit einem drei Meter langen Stab gilt es dabei trockenen Fußes über die Aue zu springen, die etwa fünf bis sechs Meter breit ist, schätzt Ortsbürgermeister Wolfgang Brandes. Er hatte den Auesprung in den 1970er-Jahren mit den Mitgliedern des damaligen Handballvorstandes ins Leben gerufen. „Wir wollten Geld für die Jugendabteilung sammeln“, blickt er zurück.

Einige Jahre später wurden die „Urheberrechte“ für einen Kasten Bier an die Junge Gesellschaft „verkauft“. Diese führte den Auesprung in der Tradition des friesischen Pultstockspringens bis zu ihrer Auflösung weiter.

Anschließend ruhte der Stabweitsprung über das Wasser viele Jahre. Erst als im vergangenen Jahr eine neue Junge Gesellschaft in Bortfeld gegründet wurde, kam der Auesprung wieder ins Gespräch. „Die Mitglieder haben das Thema aufgegriffen und uns befragt“, schildert der Ortsbürgermeister. Und Maxi Schäfer, Vorsitzender der Jungen Gesellschaft, erklärt: „Jede Junge Gesellschaft hat ihr eigenes Event, wir haben lange überlegt, was wir machen könnten.“

Nun soll es ein Revival des Auesprungs mit einigen Verbesserungen geben. „Wir hatten damals Bambusstäbe, die sehr rutschig wurden, wenn sie einmal nass waren“, erzählt Brandes. Daher greift die Junge Gesellschaft auf andere Holzstangen zurück. Auch ein Absprungbrett wurde gebaut, und das Ufer soll mit Matten ausgepolstert werden.

Sieben Mannschaft mit jeweils fünf Springern haben sich angemeldet, auch einige Teilnehmer der letzten Auesprünge sowie eine Gastmannschaft werden erwartet: „Die Jungen Gesellschaften der umliegenden Dörfer sind eingeladen“, erklärt Brandes. Auch Zuschauer sollen selber einmal den Auesprung wagen dürfen. „Sie sollten aber festes Schuhwerk tragen.“ Zur Stärkung gibt es Bratwurst und Getränke und im Anschluss eine After-Show-Party.

web

  • Der Auesprung startet am Samstag, 4. August, um 11 Uhr an der Auebrücke in der Bortfelder Feldmark (Richtung Sophiental). Sie ist über die Lange Straße zu erreichen. Autos sind an der Auebrücke nicht gestattet, darauf weisen die Veranstalter hin.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung