Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Junge Gesellschaft ließ es krachen

Wendezelle Junge Gesellschaft ließ es krachen

Wendezelle. Ganz groß feierte die Junge Gesellschaft Wendezelle am Sonnabend in den „Wendezeller Stuben“ ihr 175-jähriges Bestehen: Nach einem vierstündigen Kommers mit Festessen folgte noch eine Partynacht, bei der die Band „Groove Control“ für Stimmung sorgte.

Voriger Artikel
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
SEK aus Essen übte bei Zweidorfer Holz

150 Gäste waren zum Kommers gekommen, um das Jubiläum zu feiern. Unter anderem hielt der Vorsitzende Oliver Schäfer eine Festrede.

Quelle: lol

„Die Feier ist der krönende Abschluss unseres Jubiläumsjahres“, erklärte Vereinsvorsitzender Oliver Schäfer. In den vergangenen Monaten hatte die Junge Gesellschaft anlässlich ihres 175-jährigen Bestehens unter anderem einen Bürgerbrunch organisiert - und das Schützenfest wurde gleich drei Wochenenden lang gefeiert.

„Unter den Gästen heute sind viele ehemalige Mitglieder der Jungen Gesellschaft, Wendeburger und Wendezeller - und unsere zahlreichen Unterstützer aus dem Dorf, die uns für unsere Aktionen immer wieder ihre Höfe, ihre Trecker und vieles mehr zur Verfügung stellen. Das klappt hier echt super“, berichtete Schäfer. Die rund 150 Karten für den Kommers waren heiß begehrt gewesen. Für die Partynacht gab es hingegen eine Abendkasse - und es wurden noch weitere Gäste erwartet, wie Jenny Stiller vom Festkomitee erklärte.

Als Ehrengäste begrüßte die Junge Gesellschaft unter anderem den Bürgermeister der Gemeinde Wendeburg, Gerd Albrecht, das Pastorenehepaar Wesemann und Vertreter der Junggesellschaft Zweidorf.

Jeder Gast fand an seinem Platz eine Festschrift vor, in der nochmals auf die Geschichte des Vereins zurückgeblickt wurde. Im Eingangsbereich war zudem eine Leinwand aufgestellt, auf der sich die Gäste verewigen sollten.

„Es gibt überhaupt kein richtiges Andenken an die 160-Jahr-Feier, das wollten wir diesmal besser machen“, so Komitee-Mitglied Alexander Lehne in seiner Begrüßungsrede.

Als Festessen wurde zunächst eine Jubiläumssuppe am Platz serviert, dann folgte das Büfett. Vorsitzender Schäfer kündigte in seiner Rede außerdem eine Runde Schnaps für alle an, was mit lautem Jubel kommentiert wurde.

Getreu dem Motto des Jubiläumsjahres, „Es ist lang’ noch nicht Schluss!“, konnte damit gleich auf die nächsten 175 Jahre Vereinsleben im „schönsten Dorf der Welt“ angestoßen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung