Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Jugendzentrum der Propstei Vechelde zieht nach Wahle

Umzug für 19. Mai geplant Jugendzentrum der Propstei Vechelde zieht nach Wahle

Noch sind die Räume leer, doch bald schon soll sich hier die Zentrale der kirchlichen Jugendarbeit im Kreis Vechelde befinden: Im Mai wird das Jugendzentrum der Propstei von Köchingen nach Wahle umziehen.

Voriger Artikel
Latino-Jazz weckte Urlaubsgefühle
Nächster Artikel
Schnelles Internet ist verfügbar

Kirchenvorstandsvorsitzende Nicole Volny, Diakonin Heidi Michaelsen und Diakon Heiko Grüter-Tappe in den künftigen Räumlichkeiten des Jugendzentrums in Wahle.

Quelle: Kristin Fricke kf

Wahle. Bereits seit 47 Jahren betreibt die evangelisch-lutherische Propstei Vechelde von ihrem Jugendzentrum in Köchingen aus eine vielseitige Jugendarbeit. Doch die Benutzung hat deutliche Spuren hinterlassen.

„Viele hängen natürlich an dem alten Jugendzentrum. Ihre Kindheitserinnerungen spielen in Köchingen“, erklärt Diakonin Heike Michaelsen. „Doch so alt wie die Tradition dort ist, so alt ist auch das Gebäude.“

Die Modernisierung des Hauses würde nach Kalkulationen circa 250 000 Euro verschlingen. Eine Summe, die die Propstei nicht aufbringen kann.

Durch das Freiwerden der Pfarrwohnung in Wahle hat sich die Chance ergeben, das Jugendzentrum zu verlegen. 150 Quadratmeter und ein großer Garten stehen den Diakonen und Jugendlichen, die die Umzugspläne von Beginn an mitgestaltet haben, dort zur Verfügung. Hinzu kommt eine Scheune, die für die Lagerung von Materialien und Zelten genutzt werden kann.

Auch für die Kirchengemeinde Wahle ist der Umzug attraktiv. „Wir freuen uns, dass wieder neues Leben in die Wohnung kommt“, sagt Nicole Volny, die örtliche Kirchenvorstandsvorsitzende.

Die Kosten für die nötigen Umbauten werden sich voraussichtlich auf etwa 30 000 Euro belaufen. Diese umfassen neben Schönheitsreparaturen auch Modifizierungen im Bereich des Brandschutzes, die Einrichtung eines barrierefreien Badezimmers im Erdgeschoss und die Installation einer Küche, die zum gemeinsamem Kochen geeignet ist.

Viele der Handwerker, die im Haus beschäftigt sind, seien früher selber in das Jugendzentrum der Propstei gekommen, so wie ihre Kinder heute, erzählt Diakon Heiko Grüter-Tappe. „Es ist toll, wenn Leute mit dem Herzen dabei sind.“

Der Umzug ist für Freitag, 19. Mai, geplant. Am Samstag darauf soll es zudem einen abschließenden Hausflohmarkt in Köchingen geben. „Wir reisen mit leichtem Gepäck,“ lacht Grüter-Tappe. Die Einweihungsfeier in Wahle soll am 10. Juni stattfinden.

Gegen Spenden für die Finanzierung des Umzugs und den Neustart in Wahle bietet die Propsteijugend einen letzten Gruß aus Köchingen in Form einer Postkarte. Spendenkonto: Ev. luth. Propstei Vechelde, Propsteijugend, Stichwort: Neustart, IBAN: DE52 2709 2555 3514 5919 00, BIC: GENO DE F1WFV

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung