Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Jazzfrühschoppen in Harvesse: Oktoberfeststimmung mit Saratoga Seven

Wendeburg Jazzfrühschoppen in Harvesse: Oktoberfeststimmung mit Saratoga Seven

Harvesse. Schöner kann ein Herbstfest nicht sein - strahlender Sonnenschein, sommerlich warme Temperaturen und buntes Laub an den Bäumen. Mehrere hundert Besucher genossen diese Atmosphäre beim Jazzfrühschoppen mit den Saratoga Seven am Harvesser Dorfplatz.

Voriger Artikel
Polizei Braunschweig klärte Apothekenüberfälle: Vier Festnahmen
Nächster Artikel
Nach achtzig Metern ist Schluss: Schlepper streiten um die Krone

Die Saratoga Seven sorgten auf dem Jazzfrühschoppen in Harvesse für gute Stimmung.

Quelle: nic

„Wir organisieren das Fest schon zum neunten Mal, immer am Tag der deutschen Einheit und bisher hatten wir jedes Jahr tolles Wetter. Zum Jubiläum im nächsten Jahr werden wir uns etwas Besonderes einfallen lassen“, kündigte Heiko Jacke, Vorsitzender des 2006 gegründeten Heimatvereins Harvesse, an. Schon vor dem offiziellen Beginn um 11 Uhr waren die vielen Bierzeltgarnituren gut gefüllt.

Traditionell gab es auch wieder Schmalzbrote und Buletten. Beides ging weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Manche Besucher orderten gleich ganze Tabletts der Köstlichkeiten. Wem der Sinn eher nach Süßem stand, der wurde am Kuchenstand fündig: Zupfkuchen, Philadelphiatorte und herbstlicher Zwetschgenkuchen waren nur einige der mehr als 40 hausgemachten Köstlichkeiten.

Die gemütliche Oktoberfeststimmung, die der Heimatverein geschaffen hatte, lud zum Verweilen ein. Kürbisse, Maiskolben, Heidekraut und Kastanien schmückten die Tische.

„Hier in Harvesse scheinen nur nette Leute zu wohnen. Neunmal waren wir schon hier und immer schien die Sonne. Insgeheim hoffen wir natürlich, dass wir nächstes Jahr ein zehntes Mal hier spielen dürfen“, begrüßte Horst Popanda von den Saratoga Seven das Publikum.

Mit „Sweet Sue, just you“ eröffneten die Jazzer ihr Programm. Es folgten Jazz, Blues, Ragtime und Charleston in buntem Wechsel. Swingende Klassiker wie „It don`t mean a Thing“ oder „That`s my home“ von Louis Armstrong brachten das Publikum schnell zum Mitswingen. Immer wieder belohnte Zwischenapplaus das flotte Spiel auf den Instrumenten. Kein Wunder dass sich die als Frühschoppen geplante Veranstaltung bis weit in den Nachmittag hineinzog. Man darf gespannt sein, was sich der Heimatverein zum zehnten Jubiläum am 3. Oktober 2015 einfallen lässt.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung