Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Italienische Schüler zu Gast in Vechelde

Vechelde Italienische Schüler zu Gast in Vechelde

Vechelde. Das deutsche Essen mögen sie sehr, die Kälte dagegen weniger: Elf italienische Austauschschüler im Alter von 15 bis 17 Jahren sind an der Realschule Vechelde zu Gast. Gestern stand ein Empfang mit Vecheldes Bürgermeister Hartmut Marotz auf dem Programm.

Voriger Artikel
Aueschule und Firma FMA Elstermann gehen eine Lernpartnerschaft ein
Nächster Artikel
Positive Haushaltsentwicklung

Vor dem Vechelder Bürgerzentrum: Die italienischen und deutschen Austauschschüler mit ihren Lehrern sowie Vecheldes Bürgermeister Hartmut Marotz.

Quelle: web

„Leben in unserer Region“ lautet das Thema des Fremdsprachen-Projektes der Realschule Vechelde, in dessen Zuge der Austausch mit einer Schülergruppe aus dem italienischen Aosta stattfindet.

Schon im Vorfeld des Besuchs hatte zwischen beiden Schulen ein intensiver Kontakt bestanden: Nachdem die deutschen Schüler im September die Stadt in den italienischen Alpen besuchten, hatten sie im Projektunterricht einen Reiseführer über Aosta erstellt, Besichtigungen vorbereitet, ein italienisches Glossar entworfen und italienische Grundbegriffe gepaukt, erzählt Realschullehrerin Gundula Marx-Müller, die das Comenius-Projekt zusammen mit Burkhard Dubiel betreut. „Denn an der Realschule ist Italienisch kein reguläres Unterrichtsfach.“ Dafür werde aber in Aosta Deutsch gelehrt, legte Lehrerin Luciana Caneparo dar. Zur Verständigung werden aber nicht nur Sprachen wie Italienisch und Deutsch herangezogen, sondern auch Englisch und Französisch. Denn Französisch ist eine der Amtssprachen Aostas, so Caneparo.

Seit Montag sind die italienischen Schüler in Vechelde, für knapp zwei Wochen wohnen sie in Gastfamilien und erleben ein umfangreiches Programm mit Fahrten nach Hannover, Braunschweig, Berlin und Bremen. Unterschiede zwischen beiden Schule haben die Austauschpartner schon fest gestellt: „Die Schule hier ist lockerer“, erklärt Jan Kraft (16). Denn in Aosta hätten die Schüler nachmittags und auch am Samstag Unterricht. Auch der Unterrichtsbeginn sei unterschiedlich und das dortige Schulgebäude moderner als das in Vechelde, sagt Valentina Castagnino (17).

Die Kälte kommt bei den italienischen Schülern nicht so gut an. Gut schmecke ihnen die Pizza in Deutschland, aber besonders hätten sie sich deutsche Küche gewünscht, verrät Lehrerin Luciana Caneparo. Ein Wunsch, der erfüllt wurde, denn beim Empfang wurde ein typisch deutsches Essen gereicht: Currywurst mit Pommes.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

45286c78-81c5-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Bigatest1

WartenWartenMit Blindheit per Definition geschlagen, dennoch nicht unsichtbar, präsentiere ich mich als unbeachtetes und ungeliebtes Stiefkind zeitgenössischer Literatur.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung