Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Italienisch-deutsche Klischees auf die Schippe genommen

Meerdorf Italienisch-deutsche Klischees auf die Schippe genommen

Meerdorf. Halb Deutscher, halb Italiener ist Roberto Capitoni: „Italiener von der Hüfte abwärts.“ Und diese zwei Herzen, die in seiner Brust schlagen, rufen ein großes Dilemma in ihm hervor. Denn das ist „wie Vegetarier sein und im Schlachthof arbeiten“. Am Mittwochabend ließ er die Zuschauer im fast vollbesetzten „teatr dach“ an allerhand Kuriositäten seines Lebens teilhaben.

Voriger Artikel
Neue Pächter im Arminia-Sportheim
Nächster Artikel
Ehrenamtlicher Einsatz am Kirchenzaun

Italiener weinen nicht: Roberto Capitoni sorgte mit seinem Programm für viele Lacher im Meerdorfer „teatr dach“.

Quelle: cb

Dabei nahm er beide Nationalitäten auf die Schippe, bediente Vorurteile und Klischees. Deutsche Frauen seien 1,94 Meter groß, mit einem Gewicht von 22 Kilo. Die typische italienische Mama hingegen 1,12 Meter - mit Highheels versteht sich - mit einem Gewicht von 250 Kilo. Und auch hinsichtlich der Internetnutzungsweise würden sich beide Nationen unterscheiden. „Das bei Google am meisten eingegebene Wort der Italiener ist Amore. Das der Deutschen Routenplaner.“

Verstärkt wird sein innerliches Dilemma übrigens dadurch, dass er im schwäbischen Allgäu aufgewachsen ist. Capitoni verfügt also nicht nur über das Temperament eines Italieners und die Engstirnigkeit des Deutschen, sondern auch noch über einen ausgeprägten Sparsinn. „Und das funktioniert gar nicht.“ Denn der Italiener in ihm fährt einen sportlichen Alfa Romeo, der Deutsche einen Mercedes und der Schwabe tendiert zur Fahrgemeinschaft. Im Laufe des Abends löst sich der Komiker von seinem eigenen Charakter und wird weltlicher. Er berichtet davon, wie er sich neulich beim „Nassputzen in die Ecke geputzt hat“ und von einer Oma, die zu einem Skinhead sagte: „Armer Junge. Erst Chemotherapie und dann auch noch orthopädische Schuhe.“ Auch die Beziehung von Mann und Frau kam nicht zu kurz. Denn Capitoni zufolge erkennt man verheiratete Paare an derselben Regenjacke von Tchibo. Mit seinem Humor, der zum Teil an Michael Mittermeier erinnerte, traf er genau ins Schwarze. Die Zuschauer hielten sich vor Lachen die Bäuche und kamen den ganzen Abend aus dem Schmunzeln nicht heraus.

taw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung