Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Im TV: Wendeburgerin berichtet über DDR-Flucht

Wendeburg Im TV: Wendeburgerin berichtet über DDR-Flucht

Wendeburg. Anfangs war es nur eine Jugendromanze im geteilten Berlin: Regina lebte im Osten der Stadt, Eckard im Westen. Doch daraus wurde mehr. Über ihre spannende Geschichte berichtet das Wendeburger Ehepaar kommende Woche beim Fernsehsender ZDFneo.

Voriger Artikel
„Anteilnahme und Hilfsbereitschaft überwältigend“
Nächster Artikel
Pflanzeneck Wense: Gelungenes Konzert

Für Dreharbeiten des Fernsehsenders ZDFneo: Eckard und Regina Albrecht, die einst aus der DDR flüchtete, vor ihrem Original-Hochzeitsfoto.

Quelle: ZDF/Einat Schneppenheim

Das Liebespaar in den Fokus der Stasi. Eckard wurde die Einreise nach Ostberlin verwehrt. Kontakt hielten die beiden über heimliche zugestellte Briefe. Regina entschied sich zur waghalsigen Flucht - sie gelang. Den Geruch von Benzin kann Regina Albrecht nur schwer ertragen. Zu tief haben sich die Erlebnisse ins Gedächtnis der 65-jährigen Wendeburgerin eingebrannt, als ihr 1971 im umgebauten Tank eines Autos die Flucht aus der DDR gelang.

Für die Liebe zu ihrem späteren Mann Eckard. Die Geschichte, die das Paar erzählt, ist eine, die dem Zuhörer den Atem nimmt und die Zeit vergessen lässt. Sie handelt von Angst, von Mut und von der Liebe im geteilten Berlin. Und es ist eine Geschichte, die demnächst ein noch größeres Publikum erreichen wird. Denn dem TV-Sender ZDFneo standen die beiden Wendeburger für die Sendung „Zurück zum Augenblick“ nun Rede und Antwort.

„Es hat sagenhaft Spaß gemacht“, sagt Regina Albrecht. „Sie haben das Thema auf ganz frische Art angefasst, sehr aufwändig und im Detail. Das ist richtig toll geworden.“ Die Geschichte des Ehepaars wird anhand von Erinnerungsfotos erzählt. „Jeder Mensch hat ja diesen besonderen Punkt, einen besonderen Augenblick im Leben“, sagt Albrecht. „Und diesem Augenblick wollte das Kamerateam auf die Spur kommen.“

Bis zum fertigen Beitrag, der kommende Woche ausgestrahlt wird, war es aber ein ganzes Stück Arbeit: Zunächst gab es diverse Vorgespräche, mehrere Stunden schaute der Regisseur des Beitrags dann mit den Albrechts die privaten Fotoalben des Ehepaares durch, um die passenden Bilder herauszusuchen.Für einen Drehtag ging es in ein Studio in Krefeld in Nordrhein-Westfalen, ein zweiter führte das Ehepaar zurück nach Bad Gandersheim - wo die Albrechts kurz nach Reginas Flucht heirateten.

Mehrere Jahrzehnte später wurde das Hochzeitsfoto nun professionell nachgestellt. „Da wurde auf jedes Detail geachtet“, erzählt Regina Albrecht und fügt lachend an: „Die haben sogar mein Hochzeitskleid nachgenäht. Und drüber mussten wir Wintermäntel tragen, so wie damals beim Original-Hochzeitsbild. Dabei war es diesmal 38 Grad warm.“

js

PAZ-INFO: „Zurück zum Augenblick“ auf ZDFneo

Fotos, die Menschen in Schlüsselszenen ihres Lebens zeigen, stehen im Mittelpunkt des Formates beim TV-Sender ZDFneo. Drei Menschen und mit ihnen drei Geschichten pro Sendung.

Die Porträtierten erzählen ihre Lebensgeschichte rund um die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands. Am Ende intensiver Gespräche werden die Fotos nachgestellt, auf denen die Protagonisten in einer Schlüsselszene ihres Lebens zu sehen sind – mehr als 25 Jahre später.

Die Sendung mit Regina Albrecht aus Wendeburg wird am Freitag, 25. September, ab 22.05Uhr auf ZDFneo ausgestrahlt.

zdf/js

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung