Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Hollywood im Jugendzentrum

Vechelde Hollywood im Jugendzentrum

Vechelde. „Drei, zwei, eins - Action!“, dieser Satz war im Kinder- und Jugendzentrum in Vechelde immer wieder zu hören. Denn auch in diesen Sommerferien heißt es beim Ferienprogramm der Gemeindejugendpflege jetzt wieder „Kinder machen Kino“.

Voriger Artikel
Von Lemuren, Chamäleons und Baobabs
Nächster Artikel
Gelungenes Frühschoppenkonzert mit dem Blasorchester Lengede

Und Schnitt: Ausgestattet mit Kameras und Mikros lernten jetzt Kinder beim Ferienprogramm, wie man einen Film dreht. Das linke Bild zeigt einen Ausschnitt aus einem der kurzen Filme.

Quelle: taw

Vechelde. Insgesamt drei Tage lang drehen 13 Mädchen und Jungen gemeinsam mit Roger Plagge, Henrike Weinkauf und Johannes Zimmermann von der Gemeindejugendpflege einen Film. „Am ersten Tag wird zunächst der Umgang mit der Kamera geübt. Es geht darum, Fehler zu machen und zu analysieren, damit diese beim eigentlichen Dreh am zweiten Tag möglichst nicht mehr passieren. Der dritte Tag ist für Nachdreharbeiten reserviert“, erklärte Roger Plagge.

Und Fehler passierten einige. „Manchmal mussten wir so dolle lachen. Und einmal war der Akku der Kamera leer“, gab eine Gruppe zu. „Uns sind immer die anderen Gruppen ins Bild gelaufen“, ergänzte die zweite Gruppe. Die dritte Gruppe hingegen hatte mit den weißen Gesichtern zu kämpfen gehabt, die die Schauspieler aufgrund der Lichtverhältnisse draußen hatten. „Wir haben dann einfach drinnen gedreht“, war ihre Lösung. Die kleinen Geschichten, die die Kinder am ersten Tag aufgenommen haben, waren sehr kreativ.

Um einen Firmenchef, der entführt werden soll, aber von seinem Bodyguard bewacht wird, ging es in einem Film. Julia, Lena, Vanessa und Fenja hingegen beschrieben ihren Filminhalt folgendermaßen: „Bei uns streiten sich zwei Freunde wegen eines dritten. Aber am Ende sind alle drei Freunde.“

Auch das Thema für den richtigen Film hatten sich die Gruppen bereits einen Tag zuvor überlegt. „Dann wissen wir am nächsten Tag bereits, an welchen Orten wir drehen werden“, so Plagge.

Die Nachbearbeitung des Filmmaterials folgt anschließend ohne die Kinder. Die Vorstellung des Films ist bei den Filmtagen der Vechelder Filmwerkstatt im November. Plagge sagt: „Solange dürfen die Kinder gespannt sein, was aus ihrem Dreh geworden ist.“

taw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung