Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Historische Dorfbegehung in Klein Lafferde

Lengede Historische Dorfbegehung in Klein Lafferde

Klein Lafferde. Zu einer historischen Dorfbegehung hatte jetzt die Ortsheimatgruppe Klein Lafferde eingeladen. Ortsheimatpfleger Pastor i.R. Berend Kleingeist begrüßte die mehr als 70 Teilnehmer in der Klein Lafferder Kirche, wo er zunächst den Werdegang des Kirchengebäudes erläuterte. So erfuhren die Besucher, dass der Turm mit rund 750 Jahren das älteste Bauwerk des Ortes ist.

Voriger Artikel
Viele Fragen zu Lärmschutz und Radweg
Nächster Artikel
Schüler und Lehrer weihten Aula nach Umgestaltung ein

Die Teilnehmer auf dem Hof von Gerald Borchers.

Quelle: oh

Bei den Ausstattungsgegenständen wies er besonders auf das Epitaph von 1603 hin, auf dem der damalige Pastor Caspar Bauermeister und dessen Sohn, später Superintendent in Peine, dargestellt sind. Kleingeist stellte fest: „Das wahrscheinlich älteste Bild eines Peiner Superintendenten!“

Danach machten sich die Teilnehmer in zwei Gruppen auf den Weg durch das Dorf, geführt von Werner Bollmann und Kleingeist, die bedeutende Gebäude erläuterten und auf geschichtliche Ereignisse hinwiesen - etwa den großen Brand von 1785 oder die Klein Lafferder Revolution von 1848. Auch Zeugnisse des Zweiten Weltkrieges wurden vorgestellt. Neben dem Denkmal für Gefallene und Vermisste wurden der noch bestehende Bunker und Feuerlöschteich im Pfarrgarten gezeigt. Außerdem wurde auf den in der Feldmark noch stehenden Bunker hingewiesen, der an das in der Klein Lafferder Gemarkung errichtete Tarnwerk zur Ablenkung feindlicher Fliegerverbände erinnert.

Ein Höhepunkt war die Besichtigung eines unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten restaurierten Fachwerkhofes am Münstedter Weg, erbaut im Jahre 1735. Besitzer Gerald Borchers wusste sehr anschaulich, seine in Eigenarbeit durchgeführte Restaurierung darzustellen und beeindruckte durch die von ihm sehr gelungene Innengestaltung des alten Gebäudes.

Nach zweieinhalb Stunden Dorfbegehung mit vielen Informationen und so manchen Jahreszahlen fanden sich beide Gruppen in der Dorfgemeinschaftsanlage ein, wo die Evangelische Frauenhilfe Kaffee und Kuchen reichte. Insgesamt war es eine erfolgreiche Veranstaltung, die vielen ihren Wohn- oder Nachbarort neu entdecken ließ.

Die Ortsheimatgruppe trifft sich zu ihrem nächsten Gedankenaustausch am Montag, 14. Oktober, ab 19 Uhr in der Dorfgemeinschaftsanlage. Dazu sind an der Dorfgeschichte Interessierte herzlich willkommen.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung