Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Heute Premiere: Gymnasiasten spielen "Viel Lärm um nichts"

Vechelde Heute Premiere: Gymnasiasten spielen "Viel Lärm um nichts"

Vechelde. „Viel Lärm um nichts“ heißt das Theaterstück von William Shakespeare, das die Zwölftklässler des Oberstufenkurses „Darstellendes Spiel“ am heutigen Dienstag sowie am Donnerstag, 7. März, ab 19.30 Uhr im Julius-Spiegelberg-Gymnasium aufführen.

Voriger Artikel
Reichlich Lacher bei der Barbecker "Oper"
Nächster Artikel
Pröpstin stellt sich zur Wiederwahl

Generalprobe: Eine Szene aus dem Theaterstück „Viel Lärm um nichts“ von William Shakespeare, das die Oberstufenschüler heute am Julius-Spiegelberg-Gymnasium in Vechelde aufführen.

Quelle: ck

Mit der Generalprobe am Sonnabend war Kursusleiter Klaus Nührig zufrieden. Sorgen hatte sich Nührig noch zu Beginn der samstäglichen Probe gemacht. Die Rolle des Leonato, einer der Hauptfiguren im Stück, blieb unbesetzt, denn Swen Selent alias Leonato fehlte wegen Krankheit. Ersatz gab es keinen. „Der Ersatz ist nicht mehr an der Schule“, so Nührig. Umso erleichterter war er, als schließlich Selent doch noch kam - zwar mit Halsschmerzen und noch etwas unsicher im Text, das werde aber schon noch, sagte der Lehrer zuversichtlich. Für die meisten anderen Rollen gibt es eine Zweitbesetzung. Deswegen wurde das Stück auch zweimal durchgespielt, in den beiden Rollenbesetzungen.

Seit Anfang des Schuljahres im September haben die 21 Jugendlichen mehrmals pro Woche geprobt. Einmal in der Unterrichtsstunde, denn der Theaterkursus ist keine freiwillige Arbeitsgemeinschaft, sondern kann als Schulfach im künstlerischen Feld belegt werden. Auch abends hätten sich die Hobby-Schauspieler zum Üben getroffen, so Nührig. „Die Schüler waren immer bereit, mitzumachen, der Ehrgeiz ist da“, lobte er. Und dieser war deutlich zu spüren. Völlig in ihrer weiblichen Hauptrolle der Beatrice ging Felicitas Beine auf. „Ich fühle mich wohl in dieser Rolle“, sagte sie.

Die Komödie handelt von Liebe und Intrigen, von Erbschaftsgier, zwei Liebespaaren und dem Spiel mit dem Sein und dem Schein. Um auch die Szenenwechsel zu gestalten, füllt David Hindemit die kurze Pause mit melancholisch ruhigen Liedern am Piano, so etwa mit dem klangvoll melodischen Titellied des Films „Die wunderbare Welt der Amélie“.

Die Theatergruppe hat sich für ein schlichtes Bühnenbild aus zwei Leinwänden entschieden. Die Kostüme haben die Schüler selbst zusammengestellt. „Das wird auf jeden Fall gut, das merke ich“, sagte Lukas Busch, der den Edelmann Benedikt spielt. Wer sich davon selbst überzeugen will kann die Vorstellung am Dienstag oder Donnerstag, 5. und 7. März, jeweils um 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums besuchen. Der Eintritt ist frei.

ck

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung