Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
„Herausragend“: Atlastitan bezieht neuen Firmensitz

Vechelde „Herausragend“: Atlastitan bezieht neuen Firmensitz

Vechelde. Nicht einmal ein halbes Jahr nach der Grundsteinlegung wurde gestern das Kommunikations- und Schulungszentrum der Firma Atlastitan in Vechelde eröffnet. Verknüpft wurde der Startschuss mit dem traditionellen Neujahrsempfang, zu dem Kunden, Geschäfts- und Kooperationspartner sowie Mitarbeiter eingeladen waren.

Voriger Artikel
„Spielhallen-Bande“: Prozessauftakt
Nächster Artikel
Unfallflucht: Opel Astra beschädigt

Die Atlastitan-Geschäftsführer (vorne von links) Markus Sternitzke, Lars Schmidl und Franz Vollmer mit (hinten von links) Landrat Franz Einhaus und Vecheldes Bürgermeister Ralf Werner.

An der Atlastitanstraße 1 im Gewerbegebiet Vechelde West hat die Firma für technisches Projektmanagement den neuen Firmensitz bezogen. „Die Atlastitan ist seit Firmengründung stetig gewachsen. Unser neues Gebäude ist ein Meilenstein auf unserem Weg des nachhaltigen und organischen Wachstums“, sagt Franz Vollmer, einer von drei geschäftsführenden Gesellschaftern des Unternehmens.

Viele kleine Details in der Firmenfarbe Orange empfingen die Besucher, die interessiert die Büro- und Besprechungsräume im rund 730 Quadratmeter großen Gebäude in Augenschein nahmen. Der Neubau beherbergt neben einer Cafeteria für Mitarbeiter und Kunden auch einen sogenannten „Kreativraum“, in dem die Atlastitan ihren Mitarbeitern regelmäßig Kurse im Rahmen des Gesundheitsmanagements des Unternehmens anbieten möchte.

„Vechelde bietet viele Vorteile. Wir konnten die Standorte Braunschweig und Schellerten unter einem Dach zusammenlegen und auch die Anbindung zu unseren anderen Standorten in ganz Deutschland ist durch die Lage sehr gut“, führt Vollmer weiter aus. „Die Gemeinde, Landrat Franz Einhaus und die Wito haben das Vorhaben von Beginn an unterstützt.“ Wichtig sei der Atlastitan auch die Einbindung regionaler Bauunternehmen gewesen.

Die Gemeinde Vechelde sieht die Ansiedlung des Unternehmens als absoluten Gewinn. „Ich freue mich, dass sich die Firma Atlastitan für den Standort Vechelde entschieden hat, nicht zuletzt auch aufgrund der sogenannten ,weichen Standortfaktoren‘, die für Vechelde sprechen“, sagt Vecheldes Bürgermeister Ralf Werner. „Die Ansiedlung dieses Ingenieurunternehmens, das am Standort Vechelde zunächst über 50 hochqualifizierte Arbeitsplätze in einem sehr repräsentativen Büroneubau schaffen wird, ist die herausragende Neuansiedlung der gemeindlichen Wirtschaftsförderung.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung