Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Grünes Licht für VW-Logistikzentrum

Wendeburg Grünes Licht für VW-Logistikzentrum

Wendeburg. Eine wichtige Weichenstellung für das neue VW-Logistik-Optimierungszentrum bei Harvesse stand gestern Abend in der Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses der Gemeinde Wendeburg an. Mehrheitlich stimmten dessen Mitglieder für die Ausweisung eines Industriegebiets für das Zentrum, das an der Kreuzung der L 321 und der B 214 in der Gemarkung Harvesse entstehen soll.

Voriger Artikel
Gymnasium spendet für Tafeln
Nächster Artikel
DRK Klein Lafferde: 550 Stunden im Einsatz

Der mögliche Standort für das VW-Logistik-Optimierungszentrum bei Harvesse an der Kreuzung der L 321 und der B 214.

Quelle: ISABELL MASSEL

Empfohlen wurde auch die Aufstellung eines Bebauungsplans „Harvesse-Südwest“ für das Zentrum. Die einzige Gegenstimme kam von Seite der Grünen: Julian von Frisch stimmte gegen das Zentrum: „Nicht, weil ich gegen das Projekt bin, ganz im Gegenteil.“ Vielmehr spreche er sich damit gegen die Verfahrensweise aus: „Wir haben mehrfach einen Zeitplan eingefordert und um einen Austausch gebeten“, so von Frisch.

Zuvor hatte Bürgermeister Gerd Albrecht (CDU) den Planungsstand vorgestellt und betont, dass die Empfehlung ein wichtiges Signal an VW sei. Grundidee des Braunschweiger VW-Werks ist es, ein Zentrum mit Autobahn- und Eisenbahnanschluss zu bauen. Vorgesehen ist eine große Halle, in die Lastwagen, wie auch ein Güterzug zum Be- und Entladen fahren, und ein Parkplatz. An diesem Zentrum sollen Teile per Güterzug angeliefert und per Lkw zum Werk nach Braunschweig transportiert werden.

Eine weitere wichtige Entscheidung für das Zentrum fällt morgen: Dann beraten die Harvesser Landwirte in einer nicht öffentlichen Versammlung, ob VW ein Wegerecht für einen Feldweg erhält. Dieser ist entscheidend für den Bahnanschluss des Zentrums.

Ob VW das Zentrum auch ohne Bahnanschluss realisiert, darüber konnte VW-Pressesprecher Kolja Bode, ebenso wie zum Stand der Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern, gestern keine Auskunft geben. Nur soviel: „Natürlich kann Volkswagen nicht voraussagen, wie die Feldmarkinteressengemeinschaft abstimmen wird. Wir hoffen aber, dass sie dem Überfahren des Feldweges zustimmt, da nur dann ein Bahnanschluss im LOZ möglich ist“, so Bode. VW sei zuversichtlich und hoffe, dass sich die Landwirte zugunsten der Bahnanbindung entschieden.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung