Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Große Bauvorhaben in Denstorf geplant

Vechelde Große Bauvorhaben in Denstorf geplant

Denstorf. Freude über das geplante Neubaugebiet in Denstorf: „Es ist gut, wenn auch in den kleinen Dörfern etwas passiert und junge Familien zuziehen“, bringt Albert Päs, Ortsbürgermeister in Denstorf/Klein Gleidingen, auf den Punkt, was Ortspolitiker und Einwohner vom geplanten Baugebiet „Zum Denstorfer Holz“ halten. Dementsprechend hatte der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung auch keine Einwände gegen das Vorhaben und empfahl es einstimmig bei einer Enthaltung.

Voriger Artikel
Lengeder Ausstellung in Hamburg zu sehen
Nächster Artikel
Gewerbegebiet: Die Bagger sind angerückt

Auf der rot umrandeten Fläche soll das Neubaugebiet in Denstorf entstehen.

Quelle: Karte: StepMap

Ganz neu ist die Idee, an der Ortsrandlage zwischen dem Stichkanal Salzgitter und der Kreisstraße 52 ein Baugebiet aus dem Boden zu stampfen, nicht. „Bereits 1995 war dort schon mal ein Baugebiet im Gespräch, bis 2008 der Investor abgesprungen ist“, erzählt Päs. Damals ging es allerdings um ein Marina-Baugebiet. Dieses Mal soll die Fläche ohne zusätzliche Wassererschließung als Bauland für 50 bis 60 Einfamilienhäuser entwickelt werden.

Darüber hinaus stehen in Denstorf noch mehr Bauprojekte an: So soll die Heinrichstraße beitragspflichtig ausgebaut werden, teilte Simone Schaffranek von der Vechelder Verwaltung mit. Sie soll eine neue Fahrbahndecke und auf beiden Seiten Gehwege aus Verlegeplatten erhalten, so die Anregung des Ortsrates. Die Planung soll im kommenden Jahr bei einer Anliegerversammlung vorgestellt werden, ein Jahr später könnte der Ausbau beginnen.

Verbreitert werden soll der Einmündungsbereich des Gehweges an der St.-Johannes-Straße/Ecke Hindenburgstraße. Hier habe sich der Ortsrat für die große Variante ausgesprochen, bei der die Gemeinde Teilflächen eines Nachbargrundstücks ankaufen muss. Laut Gremium sollen für die Planung im Haushalt 2014 10 000 Euro bereit gestellt werden.

Auch sonst wird Denstorf im Haushaltsentwurf üppig bedacht. Größte Investition ist das neue Feuerwehrhaus für die Wehr Denstorf/Klein Gleidingen an der Hindenburgstraße. Rund 400 000 Euro sind für das kommende Jahr eingeplant, die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 675 000 Euro. Weitere Ausgaben sind die Planung für den Ausbau der Krugstraße (5000 Euro), die Sanierung des Ehrenmals (3500 Euro) und der Umbau der Abstellkammer in der Kita zum Wickelraum (3000 Euro).

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung