Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Gesunde Lehrer sind eine Voraussetzung für gute Schule“

Lengede „Gesunde Lehrer sind eine Voraussetzung für gute Schule“

Lengede. Schulen lehren - aber sie können noch einiges lernen. Dieses Ziel hat jetzt die IGS in Lengede ins Auge gefasst, die sich erfolgreich bei der niedersächsischen Initiative „Gesund Leben Lernen“ (GLL) beworben hat.

Voriger Artikel
Diebe stahlen Lichtstrahler
Nächster Artikel
Party-Stimmung und röhrende Motoren: 3000 Besucher waren begeistert

Das Foto zeigt (von links) Christiane Kottke, Sabine Look, Renate Frommelt, Jan-Peter Braun.

Quelle: oh

Renate Frommelt, Leiterin des Projektes an der IGS Lengede, erläutert: „Was für andere Berufsgruppen das Büro oder die Werkbank ist, ist für uns die Schule. Sie ist eine Umgebung, in der wir gemeinsam einen großen Teil unserer Lebenszeit verbringen. Da gibt es viele Ansatzpunkte, um das Miteinander aller in der Schule Arbeitenden und Lernenden gesund zu gestalten.“ Sabine Loock, Elternvertreterin und Mitglied der Projektgruppe, bringt es mit einer einfachen Gleichung auf den Punkt: „Gesundheit ist Grundlage für Bildung und Bildung ist Grundlage für Gesundheit. Gesunde Lehrer sind eine Voraussetzung für gute Schule.“

Über die vergangenen zehn Jahre haben sich rund 200 Schulen an GLL beteiligt. Kooperationspartner sind die Landesvereinigung für Gesundheit, das Sozialministerium, das Kultusministerium, die gesetzlichen Krankenkassen sowie der Gemeinde-Unfallversicherungsverband. Bei einer landesweiten Auftaktveranstaltung trafen in Hannover die 16 neu hinzukommenden Schulen auf 23 Schulen, die die zweijährige Projektphase abgeschlossen haben. „Die Tatkraft und die Fantasie, die die Beteiligten an den Tag legen, sind Zeichen für ein erfreulich waches Gesundheitsbewusstsein“, so Christiane Kottke anerkennend. Als AOK-Präventionsberaterin moderiert sie die aus Schülervertretern, Lehrkräften, Eltern und der Schulleitung bestehenden Projektgruppen der Projektschulen. „In einem ersten Schritt werden die schulspezifischen Ziele festgelegt“, erläutert Kottke. Diese können etwa der Aufbau bewegungsfördernder Spielangebote in den Pausen sein, das regelmäßige gemeinsame Mittagessen mit ausgewogener Nährstoffen, die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung von Lehrerbüros, die Schaffung von Ruhezonen oder eine veränderte Rhythmisierung der Lern-, Arbeits- und Pausenzeiten.

Schulleiter Dr. Jan-Peter Braun ist sich sicher: „Eine gute Schule gründet auf der Gesundheit und Leistungsfähigkeit ihrer Lehrkräfte und Mitarbeiter. Wer Qualität will, muss Gesundheit fördern und umgekehrt. Das gilt für Lehrkräfte und Schüler gleichermaßen“.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung