Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gegen Zeitarbeit: Lengeder KAB übergab Forderungen an Bundespolitiker in Berlin

Lengede Gegen Zeitarbeit: Lengeder KAB übergab Forderungen an Bundespolitiker in Berlin

Lengede. Mit den Spitzen der deutschen Katholischen-Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) warb jetzt der Lengeder KAB-Vorsitzende Bernhard Gertler an einem Aktionsstand vor dem Deutschen Bundestag und Kanzleramt für einen Kurswechsel in der Sozialpolitik.

Voriger Artikel
Kritik an fehlenden Fahrbahnmarkierungen auf der K 55
Nächster Artikel
50 Jahre Wunder von Lengede: Großes PAZ-Sonderheft

Vor dem Kanzleramt in Berlin haben der stellvertretende Diözesanvorsitzende Bernhard Gertler (von links) aus Lengede mit dem Hildesheimer Diözesanpräses Ernst-Willi Paulus sowie Diözesansekretär Alfred Paulus Unterschriften gesammelt und dann abgegeben.

Quelle: oh

Unter dem Motto „Richtig Steuern!“ setzten sich bundesweit KAB-Gruppen und -Vereine für mehr soziale Gerechtigkeit und ein nachhaltiges Wirtschaften ein. In den vergangenen Wochen waren in den KAB-Ortsverbänden Botschaften und an Infoständen Unterschriften für die Initiative gesammelt worden.

Zum Auftakt der Sondierungsgespräche zwischen den Parteien übergaben jetzt neben Gertler auch der Hildesheimer KAB-Diözesanpräses Ernst-Willi Paulus sowie Diözesansekretär Alfred Paulus im Willy-Brandt-Haus der SPD Botschaften an Parteichef Sigmar Gabriel und im Konrad-Adenauer-Haus der CDU für die Parteivorsitzende und Kanzlerin Angela Merkel. „Egal, welche Regierung am Ende gebildet wird, es darf kein Koalitionsvertrag ohne gesetzlichen Mindestlohn unterschrieben werden“, betonten die christlichen Sozialpolitiker vor dem Kanzleramt in Berlin.

Hintergrund: Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands hat hohe Erwartungen an die gestern vereinbarten Koalitionsverhandlungen der Parteien. Bereits im Wahlkampf hatte die KAB ihre Positionen deutlich gemacht, die für mehr soziale Gerechtigkeit und Solidarität in den nächsten Jahren unerlässlich seien.

Die Delegierten des KAB-Bundesausschusses hatten auf ihrer Tagung am 13. Oktober in Bonn-Bad Godesberg ihre Positionen bekräftigt und sich unter anderem gegen die Deregulierung der Erwerbsarbeit durch Leih- und Zeitarbeit, Werkverträge und befristete Beschäftigungsverhältnisse eingesetzt.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung