Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Flohmarkt: Bummeln, feilschen, bieten, kaufen

Bodenstedt Flohmarkt: Bummeln, feilschen, bieten, kaufen

Bodenstedt. Es ist so weit: Ganz Bodenstedt verwandelt sich in einen Flohmarkt. Am Sonntag, 27. April, veranstaltet der Bürgerverein „ZeitRäume Bodenstedt“ den Dorfflohmarkt.

Voriger Artikel
Kita Bortfeld: Abschied von Leiterin Gislinde Bock nach 23 Jahren
Nächster Artikel
1. Rollatorspaziergang von Generationentreff und Generationenhilfe war ein voller Erfolg

Ob das gute Porzellan, der ausgediente Schulranzen oder ein paar zu klein gewordene Badeschlappen: In Bodenstedt wird Ausrangiertes an den Mann und die Frau gebracht.

Quelle: Archiv

Um wieder Kurioses und kleine Schätze anbieten zu können, durchstöbern die Bodenstedter ihre Keller und Dachböden. Die Fundstücke werden dann an zahlreichen Ständen auf den Grundstücken im Dorf angeboten. Daneben wird es wieder eine zentrale Anlaufstelle auf der Hofstelle an der Hauptstraße 10 geben. Dort können nach Voranmeldung auch auswärtige Privatanbieter einen Flohmarktstand errichten. Im Zentralbereich kostet ein Stand von etwa drei Metern Länge eine Schutzgebühr von zehn Euro. Die ortsansässigen Anbieter bittet der Verein hinterher um eine Spende - je nach Erfolg.

Beginn des Dorfflohmarktes ist um 10 Uhr, bis dahin sollten auch die Stände aufgebaut sein. Ein Ortsplan mit den einzelnen Anbietern wird auf der Hofstelle und an den anderen Standorten im Dorf erhältlich sein.

Außerdem findet auf dem Hof des Museums „ZeitRäume“ etwa um die Mittagszeit eine Auktion statt, bei der gespendete Gegenstände zugunsten der „ZeitRäume“ versteigert werden. „Dies geschieht durch klassische Versteigerung mit Geboten“, erklärt der Vereinsvorsitzende, Christoph Mayer. Wer an der Versteigerung teilnehmen möchte, kann die Gegenstände ab 10 Uhr besichtigen. Und: „Wer noch alte Sachen hat, die es wert sind, in einer Auktion angeboten zu werden, ist herzlich eingeladen, diese nach Absprache zu spenden“, so Mayer.

Wer mitmachen möchte, sollte sich bis zum 25. April anmelden. Dies ist aufgrund der Eintragung auf dem Ortsplan notwendig. Wer auf der Hofstelle stehen möchte, sollte sich ebenfalls anmelden, um einen Platz garantiert zu bekommen. An allen Standorten im Dorf sollen Speisen und Getränke angeboten werden. Dies soll ebenfalls mit angemeldet werden.

Darüber hinaus lohne sich ein Besuch der „ZeitRäume“ und der Modezeiten-Ausstellung in der ehemaligen Kegelbahn immer, so Mayer. Haus und Hofcafé sind jeden Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

web

  • Anmeldungen bei Christoph Mayer, Telefon 05302/4322, 05302/9172163, 0160/8552225, E-Mail: c.mayer@tu-bs.de.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung