Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Feuerwehr übte Bekämpfung von Bränden

Lengede Feuerwehr übte Bekämpfung von Bränden

Lengede. Angesichts der anhaltenden Trockenheit vor einiger Zeit und vor dem Hintergrund der großen Heidebrände vor 40 Jahren beschäftigten sich Einsatzkräfte aus der Gemeinde Lengede mit der wirkungsvollen Bekämpfung von so genannten Vegetationsbränden.

Voriger Artikel
Berufsberater Michael Kramer geht in Ruhestand
Nächster Artikel
150. Hilfstransport nach Rumänien

Zahlreiche Kameraden nahmen an der Übung teil. Am Ende zogen alle ein positives Fazit.

Quelle: oh

Zu dieser Kategorie zählen Wald-, Moor- und Stoppelfeldbrände.

„Vormittags wurden wir von Mitgliedern des Waldbrandteams - einem Verein für Wald- und Flächenbrandbekämpfung - theoretisch unterrichtet. Doch bevor es richtig los ging, wurde noch eine Schweigeminute für die vor 40 Jahren bei den Heidebränden im Einsatz ums Leben gekommenen Kameraden eingelegt“, berichtet Gemeindebrandmeister Andreas Runge.

„Während der Theorie erfuhren wir vieles über die Entstehung von Vegetationsbränden und darüber, wie man sie wirkungsvoll bekämpft. Besonders gut gefallen hat uns, dass dabei die vorhandene Ausrüstung berücksichtigt wurde, so dass die Tipps für uns gut umsetzbar sind“, sagt Runge.

Der Umgang mit der guten alten Feuerpatsche wurde erklärt und geübt sowie der effektivste Einsatz der vorhanden Fahrzeuge besprochen. Aber es wurde auch spezielles Gerät für die Bekämpfung solcher Brände vorgestellt, das bisher nicht vorhanden ist. Ein Beispiel ist ein Düsenschlauch, mit dem sich eine Art Wasserwand herstellen lässt.

Nachmittags ging es dann auf einem Feld zum praktischen Teil. Unter anderem wurde anhand eines kontrolliert gelegten Brandes beobachtet, wie sich die Flammen entwickeln und ausbreiten, welche Rolle die Windrichtung spielt und welche Faktoren darüber hinaus eine Rolle bei der Bekämpfung eines Feuers eine Rolle spielen.

„Da es zuvor ausgiebig geregnet hatte und die Trockenperiode beendet war, hat es nicht ganz so gebrannt, wie es sollte. Aber sehr aufschlussreich war der praktische Teil dennoch“, berichtet Runge.

Insgesamt 35 Aktive aus allen Ortswehren haben an der Übung teilgenommen. „Wir haben für jede Wehr eine Anzahl an Plätzen bereit gestellt. Die jeweiligen Kameraden können nun das neu erworbene Wissen in ihren jeweiligen Orten weitergeben“, sagt Runge. Alle seien sehr motiviert und zufrieden mit dem Gelernten gewesen. „Der Tag hat sich wirklich gelohnt“, resümiert Runge.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung