Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Lied vor dem Vergessen gerettet

Wendeburg Ein Lied vor dem Vergessen gerettet

Wendeburg. Nicht alle Strophen des Wendezeller Fußball-Liedes hatte Rolf Ahlers noch im Gedächtnis. Doch um das Lied vor dem Vergessen zu bewahren, schrieb der Wendeburger Gemeindeheimatpfleger die in der Erinnerungen noch vorhandenen Textbruchstücke auf, ergänzte sie durch ein paar neue Verse – und ließ seinen Sohn Armin die Melodie dazu zu Papier bringen. Mit Erfolg: Nun wurde das alte Stück wieder bei der Jahresversammlung des TSV Wendezelle gesungen.

Voriger Artikel
Nachbarschaftshilfe in Wendeburg: Zahlreiche Bürger informierten sich
Nächster Artikel
Neue Kindergarten- und Krippengruppe in Wedtlenstedt geplant
Quelle: A

Es war das Jahr 1955 als der  TSV Wendezelle einzig und allein aus einer Fußballabteilung bestand und sich die erste Mannschaft im Wettkampf gegen Üfingen und Vallstedt als Kreismeister-West qualifiziert hatte. Nun sollte es gegen den Kreismeister-Ost, Braunschweig-Schapen, gehen. Doch der Weg dahin war weit.
Und so mietete man einen Bus. Die lange Fahrzeit überbrückte man mit Gesang und Otto Geermann, genannt „Schuster Ottschen“, der gewaltig singen konnte, stimmte das Lied „In Wendezelle steht ein Stadion“ an. Und alle sangen mit. Unter ihnen war auch Rolf Ahlers, damals 15 Jahre alt, der Fußball zwar auf der Straße, nicht aber im Verein spielte.
Im Laufe der Zeit geriet das Lied in Vergessenheit. „Als ich 1980 zur 600-Jahrfeier Otto Geermann darauf angesprochen habe, hat er den Text nicht mehr zusammengekriegt“, bedauert Ahlers. Es dauerte noch einige Zeit, bis sich der gebürtige Wendezeller an den Schreibtisch setzen und über den Liedtext grübeln sollte. Erst im vergangenen Jahr war es dann so weit: „Ich habe gedacht, wenn ich es nicht aufschreibe, geht es verloren.“
Gesagt, getan: Ahlers schrieb die noch vorhandenen Textbruchstücke auf, dichtete ein paar neues Verse und brachte sie zusammen mit Fritz Osterloh und Martin Ahlers in die richtige Reihenfolge. Sohn Armin Ahlers steuerte die Melodie bei.  
Nun wurde das Lied bereits wieder gesungen: Bei der Jahresversammlung des TSV Wendezelle. „Früher wurde es immer nach Spielen gesungen“, erzählt Ahlers, der der Versammlung vorgeschlagen hat, das Lied auch künftig wieder vorzutragen und auf der Homepage im Internet einzustellen.
Aber von wem das Lied stammt – das wird wohl, trotz aller Nachforschungen, ein Geheimnis bleiben. web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung