Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein Kleinmädchen-Traum auf der Kleinkunstbühne

Meerdorf Ein Kleinmädchen-Traum auf der Kleinkunstbühne

Meerdorf. Ein Portfolio aus Schauspiel, Pantomime, Zauberei und Witz erlebten die Zuschauer im ausverkauften Meerdorfer „teatr dach“ am Mittwochabend mit „Katharinas Schaubude“. Passend zu Halloween ging es um „Wunder - Monster - Sensationen“.

Voriger Artikel
Passagio: Viele Spender beim Chormarathon
Nächster Artikel
Bildergalerie schließt nach fast 40 Jahren: Gemeinde und Galerist Marquardt planen Ausstellung

Gerüschtes Kleid, glitzernder Kopfschmuck: Katharina Witerzens bei ihrem Auftritt im Meerdorfer „teatr dach“.

Quelle: ISABELL MASSEL

Zu Gast war nicht nur Katharina Witerzens, sondern auch Ching Chang Fu, die die Zuschauer mit in eine Welt der Papierreißkunst nahm, die unglückliche Prinzessin Perla und der furchteinflößende Papiermensch, in die sich Witerzens im Verlauf des Abends verwandelte. Dabei wandte sie allerhand Tricks und Kniffe an, die bereits eine Meisterleistung an sich waren. So zauberte sie unter ihrem rosa Spitzenkleid das hautenge Kostüm des Tiermenschen hervor und Prinzessin Perlas blonde Frisur entpuppte sich als hervorragender Pferdeschweif.

„Jeder hat seinen persönlichen Vogel“, erklärte Witerzens dem Publikum. Sie selbst hat eine Affinität für die Zirkuswelt, in die sie die Zuschauer entführte. Mit den Persönlichkeiten, in die sie sich verwandelte, wechselte sie die Art der Darbietung. Immer dabei waren ihr starrer Blick, ruhige und geschmeidige Bewegungen und der Hang zu wenigen Worten. Manchmal war minutenlang kein Mucks zu hören, dann untermalte sie ihr Programm mit Musik, die sie selbst in ihrem Handy auswählte.

Geschickt verknüpfte sie die einzelnen Elemente, verwandelte sich immer wieder in sich selbst zurück, um im nächsten Moment in eine andere Figur zu schlüpfen. Das Publikum wurde stets mit einbezogen, durfte zum Beispiel die aus Papier gerissenen Kunstwerke von Ching Chang Fu in die Hand nehmen. Ein wenig erinnerte das Bühnenprogramm an einen Kleinmädchentraum. Ursache waren nicht nur die gerüschten Kleider, der glitzernde Kopfschmuck und die vorgestellten Fabelwesen, sondern auch die zunächst unbeholfenen Schminkversuche von Witerzens.

Das Publikum schaute andächtig zu, Applaus wurde wenig gespendet - aber der hätte die verträumte Atmosphäre auch entzaubert.

taw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung