Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Inserat, drei Jahre Mexiko und 50 Jahre Liebe

Wendeburg Ein Inserat, drei Jahre Mexiko und 50 Jahre Liebe

Wendeburg . Ihren Brautschleier hat Dagmar Fink all die Jahre aufbewahrt, ebenso das Diadem ihrer Großmutter, das sie zur Hochzeit trug und das je nach Anlass silbern oder golden eingesprüht wird. Derzeit schimmert es in Gold, denn Dagmar und Hans-Jürgen Fink feiern heute ihre goldene Hochzeit.

Voriger Artikel
Flugkünstler der Extraklasse
Nächster Artikel
Unfallflucht mit 1000 Euro Schaden

Haben alles bewahrt – Brautschleier, Tischkarten und die Liebe: Dagmar und Hans-Jürgen Fink feiern heute goldene Hochzeit.

Quelle: web

Kennengelernt hat sich das Jubelpaar durch ein Inserat. „Junger Mann, 22, 1,70, blond, wünscht gutaussehendes Mädel bis 20 kennenzulernen“, ließ Hans-Jürgen Fink, gerade frisch vom Wehrdienst zurück, im Dezember 1962 in die „Hannoversche Presse“ setzen. Und zufällig griff Dagmar, die damals noch Rinaldo mit Nachnamen hieß, zur Zeitung - eigentlich nicht auf der Suche nach einem Mann fürs Leben, sondern nach einer neuen Arbeitsstelle.

Nach einigen Briefen trafen sich die beiden zum ersten Mal: „Am 19. Januar 1963 um 18 Uhr am Goetheplatz in Hannover“, weiß der Jubilar noch ganz genau. „Es muss richtig gefunkt haben, denn wir haben uns von Anfang an verstanden.“ Doch weil Hans-Jürgen Fink im Schichtbetrieb bei VW in Hannover arbeitete und seine zukünftige Frau in einem Makler-Büro, blieb nur am Wochenende Zeit für Treffen. Noch im selben Jahr verlobte sich das Paar, geheiratet wurde am 17. Oktober 1963. Kurz hintereinander wurden eine Tochter und ein Sohn geboren, vier Jahre später die zweite Tochter. Als die Wohnung in Empelde längst zu klein geworden war, wurde Hans-Jürgen Fink zu VW nach Salzgitter versetzt und die Familie bezog eine Eigentums-Wohnung in Braunschweig-Lehndorf.

Das nächste Abenteuer ließ nicht lange auf sich warten: „Ich bekam das Angebot drei Jahre nach Mexiko zu gehen, mit der ganzen Familie.“ Gesagt getan. „Es war Urlaub für uns“, erinnert sich Dagmar Fink noch gern an die Zeit zurück. Trotzdem kehrten sie 1983 nach Deutschland zurück und bezogen nach einem Vierteljahr im Hotel ein Haus in Wendeburg.

Doch ein Jahr später stand der Traum vom Eigenheim auf der Kippe: Hans-Jürgen Fink wurde schwer krank, eine Virusinfektion. Seitdem ist er auf den Rollstuhl angewiesen. „Die 30 Jahre Hilfe von meiner Frau, das werde ich nicht vergessen“, ist der 72-Jährige dankbar. Gemeinsam hat das Paar alle Schwierigkeiten durchgestanden, und mit der Hilfe seiner Frau geht der Jubilar trotz allem seinem Hobby nach: dem Garten. Regelmäßig verreist das Paar, besonders gern an die Nord- und Ostsee. Und dann sind da noch die sechs Enkelkinder, die sie auf Trab halten und bei der großen Feier natürlich auch mit dabei sein werden.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung