Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Disco-Besuch endet am Baum

Lengede Disco-Besuch endet am Baum

Alarm um 2.58 Uhr: Die Kameraden des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle mussten zusammen mit der Ortsfeuerwehr Bodenstedt und dem Löschzug Bettmar/Liedingen in der Nacht zum Sonnabend Unfallopfer aus einem zerstörten Opel schneiden.

Voriger Artikel
„Als ein I-Pod noch ein Ei-Pott war“
Nächster Artikel
Öffentliche Gebäude sind energetisch top

Lengede. Auf der Straße zwischen Bodenstedt und Lengede war ein Personenwagen mit der Beifahrerseite gegen einen Baum geprallt. Die Beifahrerin und eine Mitfahrerin (15 und 16 Jahre alt) auf der Rücksitzbank wurden dabei eingeklemmt und schwer an Füßen und am Becken verletzt. Der 18-jährige Fahrer und ein weiterer junger Mann (18) konnten sich selbst vor Eintreffen der ersten Feuerwehrleute befreien. Das teilte die Feuerwehr mit. Glückliche Fügung war, dass der gerade von einem Einsatz zurückkehrende Rettungswagen des ASB Peine mit Standort: Feuerwehrhaus Vechelde-Wahle, von der Integrierten Regionalleitstelle ebenfalls alarmiert wurde.

Das Fahrzeug befand sich in der Nähe der Einsatzstelle und die Besatzung konnte auf der Anfahrt feststellen, dass der Personenwagen brannte. Es wurde sofort eine Meldung abgesetzt, die zur Nachalarmierung der Ortsfeuerwehr Vallstedt führte. Die Besatzung des Rettungswagens konnte das Feuer mit einem Feuerlöscher schnell löschen. In enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, der mit mehreren Rettungswagen und zwei Notärzen, auch aus den Städten Braunschweig und Salzitter, am Unfallort war, wurde die patientenschonende Rettung eingeleitet. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bettmar übernahmen die Befreiung der Mitfahrerin auf der Rücksitzbank.

Die Befreiung der Beifahrerin war Aufgabe der Kameraden der Feuerwehr Vechelde-Wahle. Dazu wurde der Geräteablageplatz aufgebaut. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet. Es waren regelmäßige Absprachen zwischen den eingesetzten Einheiten erforderlich – die Zusammenarbeit funktionierte. Die Arbeiten im Fahrzeug waren allerdings schwierig; die eingeklemmten Beine musste mühsam von Hand freigelegt werden. Dazu wurden einfache Werkzeuge wie Stichsäge und Schraubendreher eingesetzt – aber auch mehrere Rettungszylinder.

Während dieser Arbeiten erfolgte eine konsequente Betreuung der Patientinnen durch den Rettungsdienst im Fahrzeug. Schließlich konnte die hinten sitzende Frau befreit werden. Erst dadurch bestand die Möglichkeit, die Rückenlehne des Vordersitzes mit einem hydraulischen Spreizer so weit nach hinten zu drücken, dass die auf dem Beifahrersitzeingeklemmte junge Frau – nach über einer Stunde Arbeitszeit – durch die hintere rechte Tür gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden konnte.

Weitere Einsatzkräfte betreuten mehrere Personen, die in einem Auto hinter dem Unfallfahrzeug hergefahren waren. Außerdem mussten Eltern, die zur Unfallstelle geeilt waren, betreut werden.

Der Einsatz war erst um 5.20 Uhr beendet. Die jungen Leute, die alle in Vechelde wohnen, kamen von der Disco in der Gebläsehalle. Ob Alkohol oder Drogen im Spiel waren, konnte die Polizei gestern noch nicht mitteilen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung