Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
„Deine Farben“ präsentieren Werke

Vechelde „Deine Farben“ präsentieren Werke

Vechelde. Integration ist das Kernthema der Kunstgruppe „Deine Farben”, die am Freitagabend im Rathaus ihre Ausstellung eröffneten. Die acht Künstlerinnen stammen aus sieben verschiedenen Ländern und haben ihre Wurzeln in die Kunstwerke einfließen lassen, wodurch eine vielfältige Ausstellung zustande gekommen ist.

Voriger Artikel
Als in Wendeburger Grundschulen Seidenraupen gezüchtet wurden
Nächster Artikel
St.-Elisabeth-Kirche wurde ein halbes Jahrhundert alt

Die Kunstgruppe (von links): Tatjana Mizger, Sevilay Kurutluca, Nahid Talebi, Ursula Ahlers, Liman Yu-Weddige, Wiebke Buch, Beate Spura und Daria Zerzdev vor ihren Perlenohrring-Porträtslol

Ursula Ahlers, Nahid Talebi, Daria Zerzdev, Tatjana Mizger, Wiebke Buch, Liman Yu-Weddige, Beate Spura und Sevilay Kurutluca treffen sich einmal im Monat zum Malen. Zurzeit wird unter Anleitung von Lars Eckert, Lehrbeauftragter der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig, gemalt. „Er verlangte den Künstlerinnen einiges ab, sie sollten Neues ausprobieren und etwas aus ihrem Leben preisgeben - da gab es hitzige Diskussionen”, berichtet Dr. Ulrika Evers, Koordinatorin und Freundin der Gruppe. Sie führte die zahlreichen Besucher nach der Eröffnungsrede von Vecheldes Bürgermeister Hartmut Marotz durch die Ausstellung. Für Musik sorgte der Peiner Otto Jansen mit seiner Trompete.

Besondere Aufmerksamkeit zog die Porträtreihe auf sich. Vorbild der Werke, auf denen sich die Künstlerinnen gegenseitig gemalt haben, war „Das Mädchen mit dem Perlenohrring” von Vermeer. Die Idee dazu kam von Ursula Ahlers.

Die Peinerin wagte sich außerdem an neue Materialien und verwandelte einen alten Waschkessel in ein Mosaik-Kunstwerk mit dem Logo der Gruppe „Deine Farben”. „Zu dem Namen kam es, weil wir festgestellt haben, dass jede von uns Farben anders betrachtet”, so Ahlers. Außerdem stellen acht individuell bemalte Platten die Lebenswege der Künstlerinnen dar - teilweise keine einfachen Wege, wie Ahlers erzählt.

Zu den Lieblingsmotiven der Chinesin Liman Yu-Weddige gehören ihre Katze und ihr Ehemann, der etwa beim Wäschefalten oder im Mönchsgewand präsentiert wird. Ihre mit Serviettenmustern verzierten Bilder bilden eine Art gemaltes Tagebuch. Ein solches findet man auch bei Sevilay Kurutluca in Form von Bleistiftzeichnungen. Zudem ist in den Ferien in ihrer Heimat Kappadokien eine dokumentarische Fotoreihe entstanden. Die Bilder der Iranerin Nahid Talebi beschäftigen sich häufig mit den Weltreligionen, beispielsweise ist eine orientalische Darstellung von Adam und Eva zu sehen. Bei der Diplom-Designerin Daria Zerzdev trifft man auf Sehnsuchtsbilder aus ihrer Heimat Russland, aber auch auf mediterrane Landschaften. Tatjana Mizger, die aus Kasachstan stammt, malt besonders gern Blumen und Wälder in allen Variationen. Wiebke Buch hat sich Motiven aus der Region wie dem Peiner Stahlwerk gewidmet. Die Polin Beate Spura verarbeitet in ihren leicht impressionistisch wirkenden Bildern Situationen ihres täglichen Lebens.

lol

  • Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch, 8.30 bis 16 Uhr, Donnerstag, 8.30 bis 18 Uhr, Freitag, 8.30 bis 12 Uhr bis zum 2. Oktober.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung