Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Das Hoffen auf die Bahn geht weiter

Wendeburg Das Hoffen auf die Bahn geht weiter

Wendeburg. Die Freude bei allen Beteiligten ist groß - denn die Bahnstrecke Harvesse-Braunschweig hat Stufe zwei in der Untersuchung des Wirtschaftsministeriums erreicht. Derzeit wird geprüft, welche stillgelegten Trassen reaktiviert werden könnten (PAZ berichtete).

Voriger Artikel
120 Konfirmanden feierten Jugendgottesdienst
Nächster Artikel
Ausstellung: Detailgenaues Modell vom „Alten Mann“

Bislang noch Vision: Eine Straßenbahn, die von Harvesse nach Braunschweig fährt.

Quelle: A

„Wir haben eigentlich damit gerechnet, aber man weiß ja nie“, zeigte sich Rosemarie Waldeck, Mitglied der Bürgerinitiative (BI) „Pro Zug-kunft“, erleichtert über die positive Entscheidung. „Aber wir haben auch alles möglich gemacht“, erinnert sie an das Exposé, das die BI erstellt und an alle Ausschussmitglieder verteilt hat.

Wendeburgs Bürgermeister Gerd Albrecht (CDU) erklärt: „Wir sind glücklich und zufrieden, dass es so gekommen ist.“ Dieser erste Erfolg sei eine Gemeinschaftsleistung: „Wir sind allen sehr dankbar für ihr engagiertes Verhalten.“

Aber kann die Strecke bei Nutzwert- und Nutzen-Kosten-Analyse gegen die anderen Strecken im Verfahren bestehen? „Wir sind zuversichtlich, die Voraussetzungen sind nicht schlecht“, sagt der VerwaltungsChef und verweist auf das geplante VW-Logistik-Optimierungszentrum Harvesse, das über die Schiene angebunden werden soll. Dafür soll der rund fünf Kilometer lange stillgelegte Gleisabschnitt zwischen dem Abzweig Mülldeponie und Harvesse für den Betrieb von Güterzügen saniert werden. „Damit fallen die Gleiskosten schon einmal weg“, so Albrecht.

Weitere Vorteile seien die Entlastung der B 214 vom Pendlerverkehr. „Das würde auch eine Entlastung der Stadt Braunschweig bedeuten und hat zudem einen Umweltaspekt.“ Auch das Fahrgastpotenzial sei hoch.

Ziel der Wendeburger ist dabei keine Eisenbahn, um die es im laufenden Verfahren geht, sondern eine Straßenbahn. Sie soll direkt in die Braunschweiger Innenstadt fahren. Zu diesem Zweck sollen nun Gespräche mit der Stadt Braunschweig aufgenommen werden.

Sollte die Bahnstrecke kommen, „wäre das ein gutes Zeichen und stünde dem Zweckverband Großraum Braunschweig und der Region gut zu Gesicht“, erinnert der Verwaltungs-Chef an die geplatzten Hoffnungen auf eine Regio-Stadtbahn und den Bürgerentscheid im Jahr 2003, bei dem sich rund 68 Prozent der Wendeburger für einen Bahnanschluss aussprachen.

Die endgültige Entscheidung soll 2014 fallen.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung