Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bürgerentscheid zur Sporthalle Bortfeld kommt

Wendeburg Bürgerentscheid zur Sporthalle Bortfeld kommt

Wendeburg. Das Bürgerbegehren zum Thema Sporthalle Bortfeld war erfolgreich: Mit 3109 gültigen Unterschriften wurde die geforderte Mindestzahl von 810 bei Weitem übertroffen.

Voriger Artikel
Sixties-Kapelle The Cantles gibt Konzert in Vechelde
Nächster Artikel
Freigabe: Radwanderweg in der Gemarkung Barbecke

Die Wendeburger können im Dezember bei einem Bürgerentscheid selbst über die Zukunft der Sporthalle entscheiden.

Quelle: Foto: Archiv

Damit ist der Weg frei für den angestrebten Bürgerentscheid, bei dem die Wendeburger darüber abstimmen können, ob sie mehrheitlich für die Sanierung sind oder einen Neubau befürworten (PAZ berichtete mehrfach).

„Als Termin für den Bürgerentscheid haben wir Sonntag, den 6. Dezember ausgewählt“, informierte Bürgermeister Gerd Albrecht (CDU) bei der Ratssitzung am Dienstagabend. Die Sitzung des Gemeinderates zur Verabschiedung des Haushalts 2016, in den ja die Entscheidung zur Sporthalle einfließen muss, soll dann am 17. Dezember stattfinden.

Die Kommunalaufsicht des Landkreises halte beide Optionen für zulässig, unterstütze aber aus wirtschaftlichen Gründen den Neubau der Halle, berief sich Albrecht auf ein entsprechendes Schreiben.

Zur Erinnerung: Um die Zukunft der maroden Sporthalle ist eine heftige Diskussion entbrannt, die seit Jahren andauert. SPD und Grüne sind für die Sanierung, die CDU spricht sich für einen Neubau aus.

Am 16. Juli beschloss der Rat mit einer Ein-Stimmen-Mehrheit die Sanierung des Gebäudes. Damit will sich aber eine Gruppe von Bürgern nicht abfinden, die davon überzeugt ist, dass die Mehrheit der Wendeburger den Neubau will. Die Frage des Bürgerentscheids wird lauten: „Sind Sie dafür, dass die 1974 gebaute Gemeindesporthalle in Bortfeld durch eine Zweifeldsporthalle (...) ersetzt wird und gleichzeitig der Ratsbeschluss vom 16. Juli 2015 für eine Sanierung der Sporthalle seine Gültigkeit verliert?“

Wenn der Bürgerentscheid erfolgreich sein soll, müssen am 6. Dezember 2150 Wendeburger - das sind 25 Prozent der Wahlberechtigten - für den Neubau votieren. Die Initiatoren hatten im Vorfeld gehofft, dass durch eine große Zahl an Unterschriften die Neubau-Gegner im Rat umgestimmt werden und der Beschluss zur Sanierung zurückgenommen wird. Das ist am Dienstag aber nicht geschehen.

• Weitere Infos gibt es im Internet unter www.buergerbegehren-wendeburg.de.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung