Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Buchsbaum, Eiben und Kastanien für den Vechelder Schlosspark

Vechelde Buchsbaum, Eiben und Kastanien für den Vechelder Schlosspark

Vechelde. Auf Hochtouren läuft die Umgestaltung des Vechelder Schlossparks. Der Garten hinter dem Bürgerzentrum wird nach historischen Plänen aus der Zeit des Barock umgestaltet (PAZ berichtete mehrfach). Bis zum Tag der Braunschweigischen Landschaft, der am 27. Juli in Vechelde stattfindet, soll alles fertig sein.

Voriger Artikel
Kino statt Klassenzimmer: IGS-Schüler besuchten französisches Jugendfilmfestival
Nächster Artikel
Hildesheimer Straße wirdwieder für den Verkehr freigegeben

Die Umgestaltung des Vechelder Schlossparks schreitet voran: Die Rosenquartiere wurden mit kleinen Buchsbaumhecken eingefasst, teilweise wurden statt der Rosen auch Eiben gepflanzt.

Quelle: rb

„Inzwischen wurden die Buchsbaumhecken gepflanzt“, schildert Vecheldes Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD). Sie fassen jeweils die ineinander verschachtelten Rosenquartiere, Rosenrechtecke sowie neu ausgesäten Rasenflächen ein. Teilweise wurden statt Rosen Eiben in den Quartieren gepflanzt.

Fertig ist auch das rekonstruierte Kastaniencarree am Abt-Jerusalem-Denkmal sowie das Lindenrondell am Standort der alten Grablegestelle von Herzog Ferdinand (1721 bis 1792), der das Vechelder Schloss als Sommerquartier im Jahr 1767 übernahm, nachdem Herzogin Elisabeth Marie Sophie, eine dänische Prinzessin, die im Vechelder Schloss ihren Witwensitz bezogen hatte, aufgrund ihrer Haushaltsführung bankrott gegangen war. An der alten Grablegestelle wird laut Verwaltungschef auch noch eine Erinnerungsplatte für Herzog Ferdinand angebracht. Der Feldmarschall Friedrichs des Großen wurde zunächst im Schlosspark beigesetzt. Später wurde sein Sarg in die Krypta des Braunschweiger Doms St. Blasii überführt.

Ebenfalls angepflanzt wurden bereits im Februar Lindenbäume für zwei Alleen: Eine führt in Ost-West-Richtung bis zum Abzweig nach Vechelade, die andere verläuft in Nord-Süd-Richtung, beginnend an der neuen im Bau befindlichen Treppenanlage neben der ehemaligen Seniorentagesstätte - die alte Treppe soll abgerissen werden - durch den Wald hindurch bis hin zur Aue, wo eine Brücke angelegt wird, um an die Parkstraße anzuschließen. An diesen Stellen ließ auch einst der Herzog Alleen anpflanzen.

Herzog Ferdinand besaß Vechelde bis zu seinem Tod 1792. Das Schloss wurde 1880 abgerissen, erhalten ist noch das Schlosstor vor dem Bürgerzentrum sowie der ehemals barocke Schlosspark.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung