Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bremstest im Bus bei Tempo 30

Wendeburg Bremstest im Bus bei Tempo 30

Wendeburg. Wie lange braucht ein Bus, um bei Tempo 30 zum Stehen zu kommen? Die Antwort darauf erlebten die Schüler der Klasse 5.1 der Wendeburger Aueschule gestern beim Mobilitätstag ganz praktisch - beim Bremstest.

Voriger Artikel
Gelungenes Schützenfest in Klein Lafferde
Nächster Artikel
Lengeder "Kubb Open" starten Sonnabend

Sicherheit im Schulbus stand gestern für die Klasse 5.1 auf dem Stundenplan: Zusammen mit Helge Windel machten die Schüler einen Bus-Bremstest.

Quelle: web

Helge Windel war extra zum Mobilitätstag mit einem Bus seiner Firma Ulli-Reisen zur Schule gekommen, um den Schülern das richtige Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus nahe zu bringen. Seit etwa sieben Jahren bietet der Sophientaler, der früher bei der Braunschweiger Verkehrs-AG tätig war, das Sicherheitstraining an der Aueschule an. „Es gab Schwierigkeiten mit Kindern beim Einsteigen an den Haltestellen“, erzählt er. Daraus entstand die Idee, ein solches Training anzubieten.

Vom rechtzeitigen Losgehen zur Bushaltestelle, über das Tragen von heller Kleidung mit Reflektoren im Winter, bis hin zum Warten an der Bushaltestelle - Windel hatte jede Menge Infos mitgebracht und demonstrierte den Fünftklässlern diese anschaulich. So zeigte er etwa, wie weit ein Bus über den Bürgersteig ragen kann, wenn er eine Haltestelle anfährt - und wie wichtig es deshalb ist, dass die Schüler weit hinten und nicht vorne an der Bordsteinkante stehen. Auch Drängeln und Schubsen beim Einsteigen seien tabu, machte Windel deutlich. Vorab hatten die Schüler dazu einen eigens gedrehten Verkehrsschulfilm gesehen.

Dann ging es mit dem Bus auf die Straße: Hier demonstrierte Windel den Kindern einen Bremstest mit dem Bus. Bei einem verabredeten Verkehrsschild trat er bei Tempo 30 auf die Bremse - und trotz Gurten mussten sich die Schüler kräftig festhalten, bis der Bus nach drei Metern zum Stehen kam. Das überraschte die Kinder: „Ich habe gedacht, das ist nur lasch“, sagte Leon Heiser (11) aus Ersehof. Und auch Klassenkamerad Finn-Oliver Loewe (11) aus Wense hatte damit nicht gerechnet.

Auch die anderen Klassenstufen waren beim Mobilitätstag eingebunden - jede mit einem eigenen Programm - von Erster Hilfe und Fahrradüberprüfung über Rauschbrille und Alkohol bis hin zu Fahrsicherheitstraining und Führerschein. Unterstützt wurde die Schule dabei von externen Partnern.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung