Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bortfeld: Trachtengruppe wird 30 Jahre alt

Wendeburg Bortfeld: Trachtengruppe wird 30 Jahre alt

Bortfeld. Weißer Leinenmantel mit rotem Futter, Dreispitz, Kniebundhose: So sieht die Bortfelder Burschentracht, also Männertracht, aus. Noch heute wird die historische Kleidung getragen - von Mitgliedern der Volkstanz- und Trachtengruppe Bortfeld. In diesen Tagen wird der Verein 30 Jahre alt.

Voriger Artikel
Aids-Projekttage an der Realschule Lengede
Nächster Artikel
Harvesse: VW sprach mit Bürgerinitiative

Schon um 1930 gab es eine Trachten-Tanzgruppe Bortfeld/Braunschweig.

Quelle: oh

Mit einem „Spinneklump“, einer Art Klönrunde, fing alles an: Sechs Paare beschlossen angesichts der 800-Jahrfeier in Bortfeld, alte Volkstänze in historischen Trachten aufzuführen, darunter auch der heutige Ortsbürgermeister Wolfgang Brandes, der zu den Gründungsmitgliedern der Volkstanz- und Trachtengruppe gehört.

Wie ein altes Foto von etwa 1930 belegt, gab es in Bortfeld jedoch schon viel früher eine Trachten-Tanzgruppe. „Die Bortfelder Tracht ist im Braunschweiger Raum sehr berühmt“, erzählt Brandes. „In den 1930er-Jahren fuhren die Bortfelder in ihren Trachten nach Braunschweig, um dort ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse zu verkaufen.“ Die Trachten hätten dabei keinem anderen Zweck als dem Marketing gedient - offensichtlich mit Erfolg.

Auch der Auftritt der Volkstanz- und Trachtengruppe bei der 800-Jahrfeier kam gut an und so wurde weiter getanzt: „Wir haben uns mit einer Tanzgruppe aus Braunschweig in Verbindung gesetzt und uns dort vieles abgeguckt“, blickt Brandes zurück.

Die Tänze - insgesamt 44 hat die Gruppe im Repertoire - stammen aus dem gesamten norddeutschen Raum, die Trachten aber sind ortsspezifisch: Charakteristisch für die Burschentracht ist der lange weiße Leinenmantel mit rotem Futter, der Dreispitz und die Kniebundhosen. Selbst zur Weste gibt es eine besondere Geschichte: „Der Gewinner des Bortfelder Fahnenjagens erhielt eine Fahne mit einem Tuch“, berichtet Brandes. Aus diesem sogenannten Brusttuch, auf Plattdeutsch „Bostdauk“ wurde die Weste geschneidert.

Auch Brandes besitzt noch eine Originaltracht seines Großvaters - zum Tragen sei diese jedoch zu schade. Also ließen die Mitglieder ihre Trachten nach dem Muster der historischen Stücke, die im Dorf auf Dachböden und in alten Koffern gefunden wurden, nachschneidern. Zum Teil aus historischem Material: Denn neben den alten Trachten gab es auf vielen Höfen auch noch große Leinenballen auf den Dachböden, die zu früheren Zeiten als Zahlungsmittel verwendet wurden.

Heute hat die Volkstanz- und Trachtengruppe 50 Mitglieder. Neben regionalen Auftritten, etwa beim Maibaumfest am 1. Mai am Bauernhausmuseum in Bortfeld, nimmt sie auch am Tag der Niedersachsen und am Landestrachtenfest teil. Das Bauernhausmuseum hat überdies eine besondere Bedeutung für die Gruppe: „Wir würden es gern für kulturelle Abende nutzen und uns auch aktiv an der Herstellung beteiligen“, sagt Pressewartin Heidrun Herden.

  • Trainiert wird immer donnerstags von 20 bis 22 Uhr in der Mehrzweckhalle an der Wendeburger Grundschule. Wer Lust hat mitzutanzen, ist herzlich willkommen.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung