Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Biogasanlage öffnete Tore für Besucher

Broistedt Biogasanlage öffnete Tore für Besucher

Broistedt. Die neue Biogasanlage im Broistedter Gewerbegebiet nahm am Freitag ihren Betrieb auf. Am Sonnabend hatten alle interessierten Bürger die Gelegenheit, beim Tag der offenen Tür einmal hinter die Kulissen zu schauen.

Voriger Artikel
Nach Rücktritt: Wer wird in Wendeburg erster stellvertretender Bürgermeister?
Nächster Artikel
Realschule Vechelde startet dreizügig

Die Biogasanlage Broistedt hatte zum Rundgang eingeladen - das wurde trotz des Regens gut angenommen.

Quelle: taw

„Wir sind überrascht über die große Resonanz“, sagte Matthias Genske Generalunternehmer der Aktiengesellschaft „Getec Green Energy“ und Geschäftsführer der Biogas Fuhsetal, die die Anlage betreibt. „Schon vor dem Beginn des Tags der offenen Tür waren Besucher da, und so fanden bereits zu dieser Zeit die ersten Führungen statt.“

Viele Besucher seien gekommen, um unter anderem auch kritische Fragen zu stellen. Genske: „Das begrüßen wir sehr. Wir sind bemüht, Vorurteile abzubauen. Und das funktioniert nur, wenn wir die Menschen dazu anregen, ihre Meinung zu überdenken. Wir machen hier nichts Geheimes und erklären gern alles.“

Und das ist beim Tag der offenen Tür sicherlich bei dem ein oder anderen geglückt. So konnte man sich unter anderem davon überzeugen, dass die Biogasanlage zwar nicht ganz geruchsneutral ist, aber auch nicht übermäßig stinkt. Auch die Funktionsweise wurde den Interessierten auf den zahlreichen Führungen genau erklärt. Dazu sagte Genske: „Unsere Anlage produziert Bioerdgas, das direkt ins Netz der Avacon eingespeist wird. In dieser Größe gibt es davon nur etwa 140 in Deutschland.“ Bei den Führungen wurden unter anderem auch die großen Lagerplätze für die Ganzpflanzen-Silage gezeigt, auch ein Blick in den großen Radlader war möglich. Der Unterschied zwischen den Fermentern und dem Gärproduktlager wurde ebenfalls erklärt: „Während im Fermenter der Inhalt der Biogasanlage vergoren wird, damit Methan zur Bioerdgas-Gewinnung entsteht, handelt es sich beim Gärproduktlager um eine Art Warmhalteplatte zum Nachgären.“

Nach den Rundgängen war mit Kuchen und Würstchen sowie Getränken für eine Stärkung gesorgt. Kinder konnten lustige Gesichter aus Maiskolben basteln und die Betonwand des Gärproduktlagers mit Straßenkreide bemalen.

taw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung