Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bilderreiche Reise nach Ostafrika

Wendeburg Bilderreiche Reise nach Ostafrika

Wendeburg . Fotos von einer abenteuerlichen Reise durch den Sudan und Äthiopien zeigen der durch seine Bücher über seine Autismus-Erkrankung bekannte Gadenstedter Dr. Peter Schmidt und seine Frau Martina am Sonnabend, 13. Dezember, um 17 Uhr im Feuerwehrhaus Wendeburg.

Voriger Artikel
Hat Lengeder Ausländer eingeschleust?
Nächster Artikel
Aus drei Autos die Navigationsgeräte geklaut

Peter und Martina Schmidt in den Simien Mountains in Äthiopien.

Quelle: oh

Initiiert wurde der Vortrag von der Wendeburger Asylbeauftragten Hannelore Mäkler. Die Idee dazu bekam die Vöhrumerin durch einen PAZ-Artikel, in dem Schmidts von ihrer Reise berichteten. „Dieser Vortrag soll eine Brücke schlagen zu den Flüchtlingen in der Gemeinde“, sagt Mäkler. Denn die Flüchtlinge, überwiegend junge Männer und Frauen zwischen 17 und 25 Jahren, kommen zum großen Teil aus diesem Gebiet Afrikas.

Die Fotos und Berichte sollen einen Eindruck von dem zurückgelassenen Lebensumfeld der Asylbewerber vermitteln und zeigen, wie schwierig infolgedessen die Anpassung an die hiesigen Lebensverhältnisse ist.

Während sich die Schmidts als Vielreisende auf ihre Tour durch Ostafrika vorbereitet haben, stoßen viele Flüchtlinge in Deutschland auf eine völlig unerwartete Situation. „Der Kulturschock ist ganz klar auf ihrer Seite“, erklärt Mäkler. „Ihre Träume suggerieren ihnen die Wirklichkeit, aber hier schlagen sie voll in der Realität auf. Sie wollen so leben wie wir, aber der Weg dahin ist schwierig.“

Über ihre Erlebnisse in den afrikanischen Ländern, in denen Bürgerkrieg herrscht, sprechen die Flüchtlinge laut Mäkler nicht. „Wenn man sie fragt, sagen sie, dass es ihnen gut geht.“ Dass es dennoch belastend ist, lasse sich nur erahnen.

25 Flüchtlinge leben derzeit in der Gemeinde Wendeburg auf engem Raum. „Viele Leute in kleinen Unterkünften, Leute, die sich nicht verstehen - eine solche Wohnsituation auszuhalten, das erfordert Disziplin und innere Stärke“, sagt Mäkler.

Staunen über Mut und Abenteuerlust, aber auch ein gegenseitiger Abbau von Berührungsängsten - all das möchte die Asylbeauftragte mit dem Vortrag erreichen. Das Ehepaar Schmidt berichtet darin von seinen Erlebnissen bei der Tour durch ein unbekanntes Stück Afrika, von Land und Leuten und einer fremden, faszinierenden Kultur. Den Zuhörern werden Schmidts die Lebensweise der dort lebenden Menschen näher bringen. Einige Flüchtlinge werden die Ausführungen ergänzen. Zudem gibt es die Gelegenheit, die Bücher von Dr. Peter Schmidt zu erwerben.

  • Der Eintritt zu dem Vortrag am Sonnabend, 13. Dezember, im Feuerwehrhaus, Meierholz, ist frei.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung