Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Bestattungen werden in Lengede teurer

Lengede Bestattungen werden in Lengede teurer

Lengede. Die Kosten für die Bestattung in einem Wahlgrab in der Gemeinde Lengede steigen erheblich an: Das liegt an einer Überprüfung des Landesrechnungshofes, der die bestehende Friedhofsgebührensatzung beanstandet hat.

Voriger Artikel
„Schlacht der Giganten“ wird digital
Nächster Artikel
Storchenberingung wird zur Rettungsaktion

Bestattungen in einem Wahlgrab werden in der Gemeinde Lengede um 80 Prozent teurer.

Quelle: A

Lengede. Das zwingt uns zu einer neuen Kalkulation, um das jährliche Defizit von rund 70 000 Euro auszugleichen“, bedauert Bürgermeister Hans-Hermann Baas (SPD).

Bisher hatte die Gemeinde von den circa 150 000 Euro laufenden Kosten der Friedhöfe, etwa 25 Prozent abgezogen, um die Gebühren einer Bestattung niedrig zu halten. „Das ging damals nur, da wir die Kosten als sogenannte Allgemeinkosten ‚Öffentliches Grün‘ deklariert haben“, erklärt Baas. Getragen wurden die 40 000 Euro dann vom allgemeinen Steuerzahler.Diesen Ansatz hat der Landesrechnungshof allerdings bemängelt. „Somit sind wir gezwungen, auch diese Kosten wieder den Friedhofsgebühren zuzuschlagen und in die kostendeckende Kalkulation aufzunehmen“, so Baas. Damit seien deutliche Gebührensteigerungen nicht zu vermeiden. Die Gesamtkosten für die Bestattung in einem Wahlgrab würden dann von derzeit 1544 Euro auf 2794 Euro steigen müssen, also um 80 Prozent. Michael Kramer, Vorsitzender der CDU/FDP-Ratsgruppe, erklärt: „Jahrelang haben wir unsere Beerdigungskosten recht günstig gehalten und sie nicht angehoben - jetzt müssen wir aber aufgrund der Prüfung des Landesrechnungshofes handeln.“

Mittlerweile ist bereits eine Kalkulation auf Grundlage der neuen Datenlage und unter Berücksichtigung der Preissteigerungen erstellt worden. Sowohl die neue Kalkulation als auch der Satzungsentwurf wurden geprüft. Sobald die Satzung in den zuständigen Gremien der Gemeinde beraten worden ist, geht es an die Verabschiedung. „Beide Fraktionen, also die SPD und die Gruppe bestehend aus CDU und FDP, haben mir bereits das Signal gegeben, dass sie die Satzung und Gebührenänderung annehmen werden“, sagt der Bürgermeister. Die Satzung mit detaillierter Gebührenordnung soll dann zu Freitag, 19. Juni, in Kraft treten.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung