Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bei Verdacht auf Schlaganfall geht es um Schnelligkeit

Vechelde Bei Verdacht auf Schlaganfall geht es um Schnelligkeit

Vechelde. Schlaganfall und die sogenannte Schlüsselloch-Chirurgie waren die Themen beim Vortragsabend des Klinikums Peine anlässlich dessen 125-jährigen Bestehens im Bürgerzentrum Vechelde. Rund 30 Interessierte nahmen die Möglichkeit wahr, sich detailliert zu informieren und Fragen an die Experten zu stellen.

Voriger Artikel
Per Fahrrad unterwegs gegen Depressionen
Nächster Artikel
Lesung mit legendärer Jazzmusik

30 Gäste informierten sich im Vechelder Bürgerzentrum bei den Fachärzten Dr. Astrid Voltz und Dr. Christian Eckmann über Schlaganfall und Schlüsselloch-Chirurgie.

Quelle: hui

„Schlaganfälle sind unser täglich Brot“, eröffnete Dr. Astrid Voltz, Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie sowie Leitende Ärztin der Zentralen Notaufnahmen im Klinikum Peine, ihren Vortrag. „Time is brain. Das bedeutet, je schneller der Patient in Behandlung kommt, desto größer sind die Chancen auf Erhalt oder Wiederherstellung der Hirnfunktionen“, sagte Voltz.

Das Klinikum sei für diese Fälle bestens präpariert, sodass die Patienten sicher sein könnten, die optimale Diagnostik und eine individuelle Therapie zu erhalten.

Dies treffe auch auf seinen Bereich zu, sagte Dr. Christian Eckmann, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie im Peiner Klinikum, über die Minimal-Invasive Chirurgie (MIC), volkstümlich Schlüsselloch-Chirurgie genannt. „Unsere Motivation ist der Patient“, sagte Eckmann.

„Nicht alle, aber sehr viele Operationen, lassen sich damit durchführen“, erklärte der Spezialist und zeigte anhand von kurzen Filmen diese Arbeitsweise. Die Vorteile gegenüber einer offenen OP mit einem großen Schnitt seien eine weitaus geringere Infektionsanfälligkeit, weniger Schmerzmittelbedarf, ein kürzerer Krankenhausaufenthalt, schnellere Erholung und natürlich die Vermeidung riesiger Operationsnarben, die die Patienten oft als Entstellung empfinden.

hui

  • Die Regionalgruppe Peine der Schlaganfall-Selbsthilfegruppe trifft sich jeden letzten Freitag im Monat im Pflegestützpunkt Peine, Im Winkel 31. Das nächste Treffen findet am 28. September statt. Weitere Infos gibt es bei Reiner Dannehl unter Telefon 05174/2332012 oder per E-Mail an reidan31246@web.de.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung