Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Baugrundstücke sind sehr gut nachgefragt

Wendeburg Baugrundstücke sind sehr gut nachgefragt

Ausgesprochen zufrieden sei man mit dem bisherigen Verlauf des Baugebiets „Hornsinke“, berichtete Wendeburgs Bürgermeister Gerd Albrecht am Dienstag bei der Sitzung des Gemeinderats. Von den 37 Bauplätzen seien nur noch drei zu haben. Besonderheit: Die Gemeinde hat die Vermarktung erstmals selbst übernommen.

Wendeburg 52.3267503 10.3904763
Google Map of 52.3267503,10.3904763
Wendeburg Mehr Infos
Nächster Artikel
Pech: Skater-Night fiel buchstäblich ins Wasser

Im Baugebiet „Hornsinke“ in Wendeburg sind fast alle Grundstücke verkauft.

Quelle: DN

Wendeburg. „Die Nachfrage ist riesig“, freute sich Albrecht. In der unmittelbaren Nachbarschaft ist bereits das Baugebiet „An der Aue“ in Vorbereitung. Der Auslegung des Bebauungsplans stimmte der Gemeinderat einstimmig zu.

„Wir müssen nun aber auch darauf achten, dass die Infrastruktur mitwächst“, betonte Albrecht. Insbesondere der Bedarf an Plätzen für die Kinderbetreuung steige. Ein Krippenbau für 30 Kinder am Rodekamp sei bereits beantragt, man warte derzeit auf die Genehmigung. Ein weiterer Kindergarten soll schnellstmöglich in die Beratung gehen.

Ebenfalls verabschiedet wurde die Änderung des Bebauungsplans „Hoher Hof-Süd“, die die Vergrößerung des dort ansässigen Supermarktes von 950 auf 1400 Quadratmeter Verkaufsfläche ermöglicht, sowie die Auslegung des Änderungs-Entwurfs des Flächennutzungsplans. Dieser betrifft ein mögliches neues Baugebiet in Meerdorf sowie einen Start- und Landeplatz für Leichtflugzeuge bei Zweidorf.

Der Auftrag für ein neues Tanklöschfahrzeug für die Feuerwehr des Kernortes wurde vergeben. Das Angebot lautet auf rund 248 000 Euro, damit wird die Anschaffung voraussichtlich rund 65 000 Euro günstiger im Haushalt eingeplant.

Albrecht dankte den Feuerwehren für den Einsatz beim Hochwasser. Kräfte aus der Gemeinde Wendeburg waren zur Unterstützung nach Goslar gefahren.

Lea Hantelmann soll zur ersten stellvertretenden Ortsbrandmeisterin des Kernorts ernannt werden, sobald sie alle erforderlichen Lehrgänge absolviert hat. Bis dahin übernimmt sie dieses Amt kommissarisch. Ihr Vorgänger Jan Gerike hat auf eine weitere Kandidatur verzichtet.

Von Kerstin Wosnitza

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung