Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Anekdoten erinnerten an bewegte Zeiten

Wendeburg Anekdoten erinnerten an bewegte Zeiten

Mit Lob und Dank sowie sinnreichen Gaben für einen Start in den Ruhestand ist der ehemalige Wendeburger Bürgermeister Hans Peter Reupert (CDU) verabschiedet worden. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von der Bläsergruppe Peine-Ost.

Voriger Artikel
Sieben Chöre sangen für guten Zweck
Nächster Artikel
„Wunder von Lengede“ Thema im Unterricht

Tschüs: Neben Reupert (Mitte) wurden noch weitere Ratsmitglieder verabschiedet.

Quelle: im

Wendeburg. Rund 100 Gäste ließen sich in der Mehrzweckhalle an der Grundschule von zahlreichen Rednern an die erfolgreichen Projekte der vergangenen 37 Jahre erinnern, die der Bürgermeister mit vorangetrieben hatte. „Du hast auch über Parteigrenzen hinweg einstimmige Beschlüsse erwirkt“, lobte sein Nachfolger Gerd Albrecht (CDU). „Dass außerdem in deinem Amtszimmer immer eine betont niedrige Raumtemperatur eingehalten wurde, hat nicht nur Energie eingespart, sondern sicher auch Besprechungen beschleunigt.“ Frischluft soll Reupert nach seinen Worten künftig bei einem Golf-Schnupperkurs tanken.

Bernd Commeßmann, Vorsitzender der CDU-Fraktion, überreichte dem scheidenden Bürgermeister eine Armbanduhr, Rosemarie Waldeck und Dr. Heike Kollmus von den Grünen hatten einen mehr als drei Meter hohen Apfelbaum mitgebracht. Joachim Hansmann (SPD), Ortsbürgermeister von Meerdorf, erinnerte an die bewegten Zeiten während des Baus der Kanalisation im Ort, der SPD-Fraktionsvorsitzende Ludwig Thiemann an die Zeiten, als Bauamtsleiter Reupert wallendes Haupthaar und einen Backenbart getragen habe.

Gemeindebrandmeister Heinrich Rickmann rief den Gästen ins Gedächtnis, dass der scheidende Bürgermeister sich für ein großes Feuerwehrfahrzeug und das neue Gerätehaus für die Wehren Wendeburg, Zweidorf und Wendezelle eingesetzt habe. Lob gab es auch von Christopher Graffam vom Kulturring, Wolfgang Schuppan von der Sport-AG und Marco Schmidt vom Initiativkreis Wendeburger Unternehmen. Hans Werner Hauer zeichnete Reupert für seine Unterstützung der Bläsergruppe Peine-Ost mit einer Urkunde aus – eine seltene Ehre für Nichtbläser. Als Reupert sich „bewegt, gerührt und voll Abschiedsschmerz“ bedankt hatte, erhoben sich alle Gäste zum Applaus für Reupert, und einige trampelten sogar mit den Füßen.

sz

Feierlicher Abschied für Ratsherren und -frauen

Neun Ratsherren und -frauen wurden feierlich verabschiedet: Am längsten im Wendeburger Gemeinderat vertreten war Günter Müller-Lüders (FDP), gefolgt von Hennig Maasberg (CDU). Müller-Lüders war im Jahr 1999 in das Gremium nachgerückt, Maasberg ein Jahr später. Der Christdemokrat war zudem seit 2002 Ortsbürgermeister von Bortfeld und ab 2006 auch Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion. Seit 2001 Mitglied im Gemeinderat waren Katrin Göttling (SPD) und Dieter Kamin (CDU). 2004 in das Gremium nachgerückt ist Erwin Curdt (SPD). Er war ab 2006 Ortsbürgermeister von Wendeburg. Im selben Jahr waren Jörg Albert (SPD), Dr. Heike Kollmus (Grüne) und Friedrich Kreinjobst (SPD) in den Gemeinderat gewählt worden. Hans-Henning Rischbieter (CDU) war 2009 in den Rat nachgerückt.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung