Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
50 Jahre Wunder von Lengede: Großes PAZ-Sonderheft

Lengede 50 Jahre Wunder von Lengede: Großes PAZ-Sonderheft

Lengede. Das Lengeder Grubenunglück von 1963 jährt sich am kommenden Donnerstag, 24. Oktober, zum 50. Mal. Aus diesem Anlasse erscheint am 25. Oktober das große PAZ-Sonderheft, das in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lengede entstanden ist.

Voriger Artikel
Gegen Zeitarbeit: Lengeder KAB übergab Forderungen an Bundespolitiker in Berlin
Nächster Artikel
Vechelde startet Anmeldung für Kita-Plätze im Internet

Lengedes Bürgermeister Hans-Hermann Baas mit der PAZ-Veröffentlichung zum 50. Jahrestag des Wunders von Lengede.

Quelle: im

In dem Heft wird ausführlich die Historie des Unglücks beleuchtet, es kommen etliche Zeitzeugen zu Wort - und natürlich ist der Film „Das Wunder von Lengede“ ebenfalls Thema. Auch viele Prominente erzählen, wie sie die Zeit des Unglücks damals erlebt haben.

Mit dabei ist unter anderem Lengedes Bürgermeister Hans-Hermann Baas. „Zum 50. Jahrestag des Wasser- und Schlammeinbruchs im Schacht Mathilde mit den komplizierten Rettungsaktionen, den tödlichen Folgen für 29 Bergarbeiter werden auch bei mir wieder Erinnerungen wach“, sagt der Woltwiescher. „An den damaligen Oktober- und Novembertagen 1963 war ich als 15-Jähriger mit vielen anderen Menschen fast täglich in der Nähe der Unglücksstelle. Was tatsächlich geschehen war, mit welchen Folgen für die eingefahrenen Bergleute, verstanden wir Jugendliche nicht sofort. Erst nach den Gesprächen in der Familie und mit Nachbarn konnte man ein wenig einschätzen, welche Gefahren am Arbeitsplatz unter Tage lauerten.“

Doch nicht nur in dem PAZ-Sonderheft können sich Interessierte über diesen besonderen Teil der Lengeder Zeitgeschichte informieren, auch die Dauerausstellung „Lengede - Im Fokus der Welt“ im Lengeder Rathaus erinnert an das Grubenunglück. Aus Anlass des 50. Jahrestages wurde die Ausstellung dabei mit moderner Medien-Technik ergänzt. „Es werden interessante Hörstationen eingerichtet, die den historischen Funkverkehr zwischen Rettern und Eingeschlossenen wiedergeben“, erklärt Baas. Ferner können an einem Großbildschirm Videoaufzeichnungen unter anderem von den Rettungsaktionen und der Bergbaugeschichte angesehen werden.

Zusätzlich wird im Foyer im 1. Obergeschoss eine Sonderausstellung eröffnet. Auf 16 Tafeln wird das Geschehen vom Wassereinbruch am 24. Oktober 1963 bis zur Rettung am 7. November 1963 mit Berichterstattungen der regionalen Zeitungen präsentiert. Auch in diesem Jahr soll es wieder Sonderführungen durch das Bergbaumuseum geben. Die Ausstellung ist am Sonntag, 27. Oktober, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Sonderführungen finden um 15 und um 17 Uhr statt und werden begleitet durch Mitglieder des Bergmannsvereins Glück Auf Lengede sowie von Mitgliedern der Arbeitsgruppe Ortsheimatpflege.

  •  Das PAZ-Sonderheft zum 50. Jahrestag des Unglücks, das in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lengede entstanden ist, erscheint am 25. Oktober. Es kostet 3,50 Euro und ist in der PAZ-Geschäftsstelle erhältlich.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung