Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
150. Hilfstransport nach Rumänien

Wendeburg 150. Hilfstransport nach Rumänien

Wendeburg/Cluj Napoca. Der 149. Hilfstransport der „Grove-Moldovan Art-Foundation“ nach Rumänien ist gerade erst erfolgreich über die Bühne gegangen, da steht schon der Jubiläums-Transport vor der Tür. Empfänger werden Familien in Dörfern der Region Turda und Cluj sein.

Voriger Artikel
Feuerwehr übte Bekämpfung von Bränden
Nächster Artikel
Stiefelweitwurf und Co. begeisterten Besucher

In großen Säcken wurden unter anderem Kleidung und Spielzeug zu einer Großfamilie in Rumänien gebracht. Aber auch Küchenutensilien gehörten zur Hilfslieferung dazu.

Quelle: oh

Doch zunächst zum 149. Transport: Über allerlei Nützliches durfte sich kürzlich eine Großfamilie eines Dorfes in der Nähe von Turda in den westrumänischen Karpaten freuen. Pastor Florian Simonca verteilte die Pakete und Säcke, in denen Kleidung und Spielzeug verstaut waren. „Die Empfänger waren sprachlos und trotzdem voller Freude“, schildert Hans-Joachim Grove, Stiftungsvorstand der „Grove-Moldovan Art- Foundation“. Die Großfamilie habe sich mit tiefen Emotionen bei den Spendern bedankt, die die Hilfe ermöglicht hatten.

Der 150. Hilfstransport ist jetzt bereits in der Planung. „Wir haben schon oft von der Not der Menschen gerade in den abgelegenen Regionen des Landes berichtet und versuchen jetzt wieder, mit dem Jubiläumstransport Familien in den Dörfern der Region von Turda und Cluj zu unterstützen“, erzählt Grove. Treibende Kraft für diese Initiative sei die Auslands-Chefin der Rathauses von Klausenburg, Emilia Botezan, die mit Gleichgesinnten und Kollegen dafür sorge, dass diese Hilfe gezielt ankommt. „Hilfe zur Selbsthilfe direkt vor Ort heißt auch, jeder muss sich mit der Not der Betroffenen emotional auseinander setzen und kann deshalb, weil er die Lebensumstände dieses Personenkreises kennt, auch direkte Hilfe leisten“, betont Grove. Den größten Teil der medizinischen Hilfe werden die Initiatoren darum auch wieder selbst nach Rumänien bringen.

150 Hilfstransporte aus der Region Peine und Braunschweig - das sei überhaupt erst durch die Unterstützung Tausender Spender möglich. In den 26 Jahren der Hilfstransport seien so Materialleistung in Höhe von mehr als zwölf Millionen Euro nach Rumänien gegangen. Grove: „Jetzt, wo wir diesen Jubiläums-Transport zusammenstellen, rufen wir nochmals dazu auf, uns dringend Rollstühle, Rollatoren, gut erhaltene Kinder- und Jugendkleidung, auch für behinderte Kinder, nach Wendeburg zu bringen.“

js

• Wer spenden will, kann sich unter Telefon 05303/1575 (ab 19 Uhr) oder per E-Mail an kunst@rom-art-galerie.de informieren. Der Hilfstransport ist für die zweite Septemberwoche geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung