Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
120 Konfirmanden feierten Jugendgottesdienst

Wendeburg 120 Konfirmanden feierten Jugendgottesdienst

Wendeburg. „Es passiert mir selten, dass ich etwas spät zu einem Gottesdienst komme und in den hinteren Reihen kein einziger Platz mehr frei ist“, so der Kommentar einer erwachsenen Gottesdienstbesucherin beim Jugendgottesdienst in der Marienkirche zu Wendeburg.

Voriger Artikel
3,5 Millionen Euro: Lengeder IGS-Anbau eingeweiht
Nächster Artikel
Das Hoffen auf die Bahn geht weiter

Volle Kirche beim Jugendgottesdienst mit Konfirmanden aus drei Kirchengemeinden.

Quelle: oh

Nach einem Countdown, per Beamer an die Kirchenwand geworfen, begrüßte Pfarrerin Agnes Vollmer-Doerk (Meerdorf) die rund 120 Jugendlichen und etwa 50 Erwachsenen aus sieben verschiedenen Gemeinden. Nach einem Spiel mit Pfarrerin Susan Golze (Bortfeld) kam die Jugendband der Propsteijugend Vechelde zum Einsatz und begleitete das bei den Jugendlichen beliebte Lied „Herr, deine Gnade, fällt auf mein Leben“ mit Geige, Cello, Blockflöte, Querflöte und Gesang.

Die zahlenmäßig größte Gruppe Konfirmanden aus Bortfeld/Wedtlenstedt stellte ihre Comic-Zeichnungen vor, die verschieden Situationen der Unfreiheit darstellten. Die Konfirmanden aus Meerdorf/Duttenstedt/Essinghausen hatten Standbilder zum selben Thema mitgebracht. Beeindruckte Ruhe herrschte in der Kirche, als sieben Konfirmandinnen aus Wendeburg pantomimisch darstellten, wie ein Mensch weg von Gott in die Unfreiheit gelockt wird und erst Jesus selbst sich mit großer Mühe zwischen den Menschen und die fesselnden Mächte wirft und selbst stirbt, um den Menschen wieder zu befreien. Mit der Heilung des mondsüchtigen Jungen ging Pfarrerin Petra Wesemann (Wendeburg) in der Predigt auf die Beiträge der Konfirmanden ein.

Nach den von Konfirmanden aus Meerdorf formulierten Fürbitten und dem gemeinsamen Vaterunser und Segen schloss der Jugendgottesdienst mit dem bekannten Lied „Vergiss es nie, dass du lebst, war keine eigene Idee“ und einem Nachspiel der Jugendband.

Beim Kirchturmtreff mit Süßem, Salzigem und alkoholfreien Getränken waren sich viele einig: „Der Gottesdienst hat Spaß gemacht und inhaltlich angesprochen“, fasst Pfarrerin Petra Wesemann zusammen. Der Jugendgottesdienst soll ebenso wiederholt werden, wie die Zusammenarbeit der drei Pfarrverbände.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung