Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
105.000 Euro vom Land für Zweidorfer Kinderkrippe

Wendeburg 105.000 Euro vom Land für Zweidorfer Kinderkrippe

Wendeburg. Mit 105.000 Euro, also 7000 Euro pro Krippenplatz, fördert das Land Niedersachsen die geplante Kinderkrippe in Zweidorf. Das teilte am Dienstag die Peiner Landtagsabgeordnete Silke Weyberg (CDU) mit.

Voriger Artikel
18-Jähriger fuhr gegen Hauswand
Nächster Artikel
Bürgerversammlung zur Buslinie 450

Das ehemalige Feuerwehrhaus in Zweidorf soll zur Krippe umgebaut werden. Das Land Niedersachsen fördert das Projekt mit 105.000 Euro.

Quelle: web

„Wie mir aus dem Niedersächsischen Kultusministerium mitgeteilt wurde, wird die geplante Kinderkrippe Zweidorf bei der Einrichtung von 15 Krippenplätzen vom Land Niedersachsen mit 105000 Euro gefördert“, informierte Weyberg in einer Pressemitteilung.

Damit trage das Land mehr als ein Viertel der geplanten Investitionskosten. „Es ist großartig, dass die CDU-geführte Landesregierung mit ihrem Sonderprogramm den Ausbau der Kinderbetreuung im Peiner Land ein weiteres Mal so stark fördert,“ freute sich auch CDU-Landtagskandidat Christoph Plett über diese erneute Mittelzuwendung seitens des Landes für einen Kindergarten im Kreis Peine. Dem pflichtete auch der Wendeburger Bürgermeister Gerd Albrecht bei: „Unsere frühzeitige und zügige Planung ermöglichte uns die Teilnahme am Programm der Landesregierung.“

In Zweidorf soll das ehemalige Feuerwehrgerätehaus zur Krippe umgebaut werden. Die Baugenehmigung werde in den nächsten Tagen erwartet, informierte Albrecht über den Stand des 355.000 Euro teuren Projekts.

Noch nicht eingerechnet sind die Kosten für die Heizungsanlage. In den Fraktionen wird derzeit noch diskutiert, mit welcher Heizung das Gebäude ausgestattet werden soll. Zur Debatte stehen Pelletheizung und Brennwerttechnik - gekoppelt an eine Solaranlage. „Ein Fachbüro erarbeitet derzeit eine Gegenüberstellung beider Möglichkeiten“, so der Bürgermeister. Die Pelletlösung sei zwar umweltfreundlicher, koste aber auch 15000 Euro mehr als eine herkömmliche Heizanlage. „Dafür sind die Preise für Pellets im Gegensatz zu Gas konstant“, wog Albrecht ab.

Um Zeit zu sparen - die Krippe soll so schnell wie möglich starten - soll diese letzte Entscheidung in einer Telefonkonferenz mit den Fraktionsvorsitzenden fallen.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung