Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Zweite „FaHaarradtour“ gestartet: Oberger radelt für kranke Tochter

Lahstedt Zweite „FaHaarradtour“ gestartet: Oberger radelt für kranke Tochter

Oberg. „Ohne Haare, aber mit Köpfchen“ - unter diesem Motto startete Markus Müller aus Oberg gestern seine zweite „FaHaarradtour“. Diesmal geht es durch Niedersachsen, Sachsen-Anhalt bis nach Berlin.

Voriger Artikel
Ortsrat Adenstedt spricht sich gegen Gemeindefusion aus
Nächster Artikel
Haus und Grund Oberg: Tipps zum Einbruchschutz

Emotionaler Start: Die kleine Nele, ihre Mitschüler, Lehrer und Eltern verabschieden Markus Müller auf seine „FaHaarradtour“.

Quelle: im

Auf den insgesamt 265 Kilometern per Drahtesel will der Oberger auf die Krankheit seiner achtjährigen Tochter Nele aufmerksam machen: den Kreisrunden Haarausfall. Die PAZ wird regelmäßig berichten.

265 Kilometer sind kein Pappenstiel - zumal Müller nach einem anstrengenden „Tagesritt“ in den Fußgängerzonen von Magdeburg, Braunschweig, Potsdam und Co. über die Krankheit informieren will. Viel Schwung gab es aber gestern beim Start: Mitschüler von Nele, Lehrer und Eltern verabschiedeten den Familienvater mit Liedern und vielen guten Wünschen auf dem Schulhof - und vor allem Nele war mächtig stolz auf ihren mutigen Papa, den sie fast gar nicht hergeben wollte.

Vor dem Start hatte Müller seinen Plan erklärt: „Mein Ziel ist es wieder, während der Tour über den Kreisrunden Haarausfall aufzuklären und weitere Betroffene zu finden, die bei der weltweit größten Studie der Uniklinik Bonn mitmachen“, so der Oberger. Von etwa einer Million Betroffenen liegen derzeit rund 2500 Blutproben vor, es werden aber noch viele weitere benötigt, um die Forschungsarbeiten besser und gezielter voranzutreiben. „Wir hoffen auch, dass Betroffene von der Gesellschaft so akzeptiert werden, wie sie sind, egal ob mit Haaren oder ohne!“ Wie das im Idealfall funktioniert, war gestern Morgen an der Grundschule Oberg zu sehen.

  • Betroffene sollten sich unter aad-ev@email.de oder beim Institut für Humangenetik der Uni Bonn an silke.redler@uni-bonn.de melden.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung