Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Vor der Woche der Wahrheit: Nur 30 Bürger bei Fusions-Fragestunde

Gadenstedt Vor der Woche der Wahrheit: Nur 30 Bürger bei Fusions-Fragestunde

Gadenstedt. Um den Einwohnern abermals die Möglichkeit zu bieten, sich vor der Woche der Wahrheit zu der anstehenden Fusion zwischen Ilsede und Lahstedt zu äußern, hat am Donnerstag eine weitere Bürgerfragestunde im Lahstedter Rathaus stattgefunden - mit überschaubarer Beteiligung. Etwa 30 Personen waren versammelt, gut die Hälfte davon Lokalpolitiker.

Voriger Artikel
Public Viewing mit Kombiifinkwan und Kochbananen
Nächster Artikel
Tag der offenen Tür bei der Heimatgruppe Gadenstedt

Nur rund 30 Bürger waren zu der Bürgerfragestunde gekommen - viele Teilnehmer waren Kommunalpolitiker.

Quelle: mu

Und so schauten auch die beiden Fusionskritiker, Groß Lafferdes Ortsbürgermeister, Rainer Röcken (CDU), und Adenstedts Ortsbürgermeister, Jürgen Schoke (IGA), vor der entscheidenden Ratssitzung am kommenden Donnerstag etwas ratlos drein. Hat sich der Bürger mit der Fusion etwa doch bereits abgefunden oder hat er eher resigniert? Die beiden Lokalpolitiker zogen am Donnerstagabend ganz unterschiedliche Schlüsse.

„Die Stimmung in Adenstedt ist schlecht, viele haben resigniert. Aber wir lehnen die Fusion weiterhin ab“, sagte Schoke. „Und ich spreche hier für bestimmt 80 Prozent der Adenstedter“, unterstrich der Ortsbürgermeister. Ungläubiges Gemurmel im Sitzungssaal des Rathauses, „wo sind denn dann die ganzen Kritiker“, rief ein Besucher dazwischen. „Resigniert“, erwiderte Schoke und fast wirkte es so, als würde er vor allem auch sich selbst meinen.

Groß Lafferdes Ortsbürgermeister, Röcken, blickte ebenfalls staunend auf die leeren Reihen im Sitzungssaal. Er hatte auf mehr fusionskritische Bürger gehofft, auch um den noch immer gültigen Antrag der CDU/FBL-Gruppe bei einer Bürgerbefragung in Sachen Fusion einen gehörigen Schub zu verleihen. So ist der Christdemokrat mächtig ins Grübeln gekommen. „Wenn heute Abend die Bürger bis auf die Straße gestanden hätten, wäre das ein deutliches Zeichen gewesen. So ist es vielleicht auch ein deutliches Zeichen und wir müssen schauen, was wir mit dem Antrag machen“, sagte Röcken. Erst kurz vor der entscheidenden Fusions-Ratssitzung am Donnerstagabend wolle die Gruppe eine Entscheidung treffen.

Mit Spannung wird dann auch das Fusions-Abstimmungsergebnis im Lahstedter Rat erwartet. Von einem einstimmigen Beschluss wie wahrscheinlich in Ilsede (lediglich der selten in Ratssitzungen anwesende Linken-Ratsherr Örsen Savas ist gegen eine Fusion) wird nicht ausgegangen. Die Frage ist jedoch, ob sich die Kritiker enthalten oder sogar gegen eine Fusion stimmen. „Weiß ich noch nicht“, sagte Röcken und brauste mit nachdenklichem Blick davon. Da war Schoke schon längst zurück in Adenstedt. Er hatte die Bürgerfragestunde vorzeitig verlassen. Der Adenstedter wirkte resigniert. Die Woche der Wahrheit kann beginnen.

  • Die Räte in Ilsede und Lahstedt stimmen am Donnerstag, 10. Juli, über einen Zusammenschluss der beiden Gemeinden ab. Die Sitzung im Lahstedter Rathaus in Gadenstedt beginnt um 19 Uhr, die Sitzung im Ilseder Rathaus in Groß Ilsede bereits um 18 Uhr.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung