Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Vielleicht nur "abgespeckte" Hort-Version in Groß Lafferde

Groß Lafferde Vielleicht nur "abgespeckte" Hort-Version in Groß Lafferde

Groß Lafferde. Zwölf Kinder hätte es gebraucht, um ab August einen Hort in Groß Lafferde einzurichten, der gemeindeweit Kinder betreut. Doch zu wenig Eltern zeigten Interesse. Jetzt wird über eine „abgespeckte“ Hort-Version nachgedacht.

Voriger Artikel
Heil betont Wichtigkeit der Unterführung
Nächster Artikel
Sieger des Lego-Bauwettbewerbs gekürt

Ein Hort wie hier in Mengendamm sollte ursprünglich auch in Groß Lafferde eingerichtet werden.

Nur neun Eltern hätten sich gemeldet - „und von denen wollten nicht mal alle die volle Fünftages-Betreuung für ihre Kinder in Anspruch nehmen“, erklärt Cornelia Küpper von der Lahstedter Gemeindeverwaltung. „Bei der geringen Nachfrage waren die Kosten, die der Hort verursacht, nicht vertretbar“, erklärt sie. Das hänge mit den gesetzlichen Vorschriften für die staatliche Förderung bei Hortbetreuungen zusammen. Die Gemeindeverwaltung hatte alle infrage kommenden Eltern in Lahstedt zuvor angeschrieben.

Irritiert vom geringen Interesse zeigt sich Jörg Gilgen (SPD), Vorsitzender des Schulausschusses der Gemeinde: „Wir hatten im Vorfeld viele Anfragen von Eltern, warum es keinen gemeindeweiten Hort in Lahstedt gebe. Insofern ist das jetzt eine betrübliche Situation.“ Somit laufe die derzeitige von Kirche und Gemeinde finanzierte Probe-Betreuung im Sommer ohne Fortsetzung aus.

Doch ganz ins Korn werfen wolle man die Flinte noch nicht - zumal die Nachfrage in 2014 schon wieder steigen kann. „Es gibt Überlegungen, eine abgespeckte Betreuung anzubieten“, so Gilgen. So erstelle die Kirche in Groß Lafferde derzeit ein Konzept, dass in der Sitzung des Schulausschusses am 24. Juni vorgestellt werden soll. „Dabei würde aber die drei Wochen lange Ferienbetreuung wegfallen und die Nachmittagsbetreuung statt bis 17 Uhr vielleicht bis 15 Uhr angeboten werden“, schätzt Gilgen. Letztendlich bleibe die genaue Ausgestaltung eine Kostenfrage. Und auch die Eltern müssten sich finanziell beteiligen. „Es bleibt abzuwarten, ob das Konzept mit vertretbaren Kosten für Eltern und Gemeinde darstellbar ist“, so Gilgen. Außerdem drängt die Zeit, denn im August müsste die Betreuung starten.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung